Spannungsqualität in Nieder- und Mittelspannungsnetzen

Oberschwingungen, Flicker und Spannungseinbrüche in Erzeugungsanlagen und Netzen

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
19.03.2018 - 20.03.2018
8:30 Uhr
in Ostfildern
Preis: 1.100 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 31402.00.016


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
J. Blum
A-Eberle GmbH und Co. KG, Produktmanager Power Quality, Nürnberg
Prof. Dr.-Ing. W. Mombauer
Hochschule Mannheim

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Das Thema Netzrückwirkungen spielt in zunehmendem Maße eine bedeutende Rolle. Einerseits kommen immer mehr Verbrauchsgeräte mit neuen Technologien ans Netz, andererseits nimmt die Ausbauleistung der Erzeugungsanlagen in allen Netzebenen stark zu.
Bedingt durch die endliche Kurzschlussleistung der Netze entstehen Rückwirkungen auf das Versorgungsnetz, die unter Umständen andere am gleichen Netz betriebene Anlagen oder Geräte stören kann. Eine gute Kenntnis der Normen und technischen Regelwerke ist daher besonders wichtig.

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung 1 VDSI-Punkt Arbeitsschutz.

Ziel des Seminars

Das Seminar befasst sich unter anderem mit der Entstehung und Wirkung von Oberschwingungen, Flicker und Spannungseinbrüchen. Es werden anlagen- und netzseitige Betrachtungen mit dem Ziel angestellt, die für Netzrückwirkungen wichtigen Beeinflussungsgrößen zu erkennen, Störaufklärung zu betreiben und Abhilfemaßnahmen zu diskutieren. Dabei spielt der Einsatz von moderner Messtechnik eine entscheidende Rolle. Die anzuwendenden Normen und technischen Regelwerke für Verbrauchs-/Erzeugungsanlagen am Nieder- und Mittelspannungsnetz werden vorgestellt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Ingenieure und Techniker der Elektroindustrie
> Betreiber von Anlagen
> Mitarbeiter, die in den Energieversorgungsunternehmen und der Industrie in Planung, Entwicklung und Störaufklärung tätig sind
> Anlagenbetreiber und Hersteller von Erzeugungsanlagen

Seminarthemen im Überblick

Montag, 19. März 2018
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr

1. Grundlegende Begriffe
> Störaussendung, Störfestigkeit, elektromagnetische Verträglichkeit
> Überblick über verschiedene Arten von Netzrückwirkungen (Oberschwingungen, Flicker, Spannungseinbrüche) und die anzuwendenden Normen
> Konzept der Störkoordination in öffentlichen Netzen

2. Oberschwingungen – Grundlagen
> Fourierreihe
> Kennwerte
> Summationseffekt
> Leistungen
> Stromspektrum wichtiger Baugruppen
> Messverfahren EN 61000-4-7
> Messwandler für Strom und Spannung
> Oberschwingungen in Stromversorgungsnetzen
> Neutralleiterbelastung durch Oberschwingungen

3. Flicker
> Pst-Verfahren
> Flickermeter EN 61000-4-15
> analytische Berechnung der Flickerstärke
> Summationseffekt
> Verteilung von Flicker im Netz

4. Überblick über die anzuwendenden Normen und Richtlinien
> Spannungsqualitätsnorm EN 50160 – EN 61000-4-30
> D-A-CH-CZ-Richtlinie

5. Netzimpedanz
> Berechnung
> Reihen- und Parallelresonanz

6. Erzeugungsanlagen am Nieder- und Mittelspannungsnetz
> BDEW Mittelspannungsrichtlinie
> VDE AR-N-4105

Dienstag, 20. März 2018
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr

7. Messbeispiele aus der Praxis von Mittel- und Niederspannungsnetzen, sowie Industrienetze und öffentliche Netze

8. Aktuelle Oberschwingungsbelastung in öffentlichen Niederspannungsnetzen und Industrienetzen
> Emissionen von moderner Leistungselektronik, zum Beispiel von PV-Wechselrichtern, Frequenzumrichtern, geregelten Antrieben, Elektrofahrzeugen, Windkraftanlagen und Schaltnetzteilen
> Störungen durch höher frequente Emission im Bereich 2kHz bis 150kHz

9. Einführung in Störungsbeseitigung und Anregungen für Abhilfemaßnahmen
> messtechnische Vorgehensweise in der Bewertung der Netzqualität sowie in der Ermittlung von Verursachern von Störungen
> Tipps und Tricks im Einsatz von Netzanalysatoren

10. Onlinemessung an verschiedenen Verbrauchern (LED Beleuchtung u.a.)

11. Strom- und Spannungswandler für MS- und HS-Netze
> Eignung für Power Quality-Messungen
> Netzformen (MS-, HS-Netze) Sternpunktbehandlung
> Auswirkungen auf die Spannungsqualität (gelöschte, isoliere Netze)

12. Blindleistungsberechnung
> Was ist Verzerrungs-, Modulations-, Unsymmetrie- und Grundschwingungsblindleistung?
> Was sind passende Abhilfemaßnahmen?
> Messfehler in der Leistungsberechnung durch Winkelfehler

Referenten

Jürgen Blum
Produktmanager der Firma A. Eberle GmbH & Co. KG, Nürnberg, Arbeitsschwerpunkt: Entwicklung von Netzanalysatoren und Power Quality Monitoringsysteme,
Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Mombauer
Hochschule Mannheim

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.100 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
19.03.2018, 8:30 Uhr Spannungsqualität in Nieder- und Mittelspannungsnetzen Ostfildern 1.100 EUR
08.10.2018, 8:30 Uhr Spannungsqualität in Nieder- und Mittelspannungsnetzen Ostfildern 1.100 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum