Zündgefahren in explosionsgefährdeten Bereichen

> Gefahren infolge elektrostatischer
Aufladungen > Gefahren infolge mechanisch
erzeugter Funken

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
19.10.2017 - 19.10.2017
9:00 Uhr
in Ostfildern
Preis: 620 EUR(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 32412.00.012


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dipl.-Ing. T. Gradl
Eltex-Elektrostatik GmbH, Weil am Rhein
Dipl.-Ing. W. Schubert
Schubert GMD, Gutachten – Industrieberatung, Taucha

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Elektrostatik gilt als nicht leicht durchschaubares Phänomen. Die von ihr ausgehenden Gefahren und Störungen werden oft nicht erkannt, aber auch Vorgänge werden ihr angelastet, die andere Ursachen haben. Dazu gab es schon bisher Normen, Regeln und Vorschriften unterschiedlicher Art. In internationaler Zusammenarbeit wurde daraus das Regelwerk IEC 60079-32: Electrostatic Hazards. Es ist zur Risikobewertung der von elektrostatischen Aufladungen ausgehenden Gefahren weltweit anzuwenden, um übereinstimmende Sicherheitsstandards zu gewährleisten.

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet
für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden,
und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung
2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz und 2 VDSI-Punkte Brandschutz.

Ziel des Seminars

Das Seminar vermittelt, ausgehend von dem Regelwerk IEC 60079-32 und der neuen, der Gefahrstoffverordnung – GefStoffV – zugehörigen TRGS 727 das erforderliche Basiswissen über Entstehung, Messung und Vermeidung elektrostatischer Aufladung und erklärt die Zusammenhänge in relevanten Experimenten.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

> Konstrukteure und Betreiber von Anlagen im Bereich der Chemie, Pharmazeutik, Mineralölverarbeitung, Maschinenbau, Kunststoffindustrie, Folienhersteller/-verarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie sowie deren Sicherheitsfachkräfte
> Lehrkräfte an Fach- und Hochschulen
> Prüfstellen
> aufsichtführende Behörden und Sachversicherer

Seminarthemen im Überblick

Donnerstag, 19. Oktober 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Basiswissen zur Entstehung elektrostatischer Aufladungen – Experimentalvortrag (W. Schubert)
> Grundsätze zur Elektrostatik
> Trennaufladung, tribolektrisches Spektrum
> Corona-Entladung
> Schüttgutaufladung
> Influenz als Phänomen und Gefahr
> Beispiele aus der Industrie

2. Übersicht zur IEC 60079-32: Brand und Explosion – Experimentalvortrag (W. Schubert)
> brennbare Stoffe und Reaktionsabläufe
> Explosionsgrenzen, Flammpunkt
> GHS und EPL
> Zündenergie
> Arten der Gasentladungen

3. Messtechnik der Elektrostatik und deren praktische Anwendung – Experimentalvortrag (Th. Gradl)
> Funktion und Aufbau
> Verhinderung von Messfehlern
> Handhabung der Messgeräte

4. Beurteilung elektrostatischer Zündgefahren (W. Schubert)
> Oberflächen- und Durchgangswiderstand
> Ableitwiderstände
> Abschätzung von Zündgefahren
> Gefahrenquellen

Referenten

Leitung:
Dipl.-Ing. W. Schubert

Referenten:
Dipl.-Ing. Thomas Gradl
Eltex-Elektrostatik GmbH, Weil am Rhein,
Dipl.-Ing. Wolfgang Schubert
Schubert GMD, Sachverständiger, Taucha,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 620 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
19.10.2017, 9:00 Uhr Zündgefahren in explosionsgefährdeten Bereichen Ostfildern 620 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum