Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) - PV

Errichten, Prüfen und Warten von Photovoltaik-Anlagen inkl. AuS-Pass

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Auf einen Blick

Zertifikatslehrgang
neuer Termin in Planung
in Ostfildern

Veranstaltung Nr. 60092.00.001


Seminarübersicht drucken

Seminar weiterempfehlen

Seminar merken und informiert werden


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Normgerechtes Errichten, Prüfen und Dokumentation von Photovoltaik-Anlagen nach DIN EN 62446 (VDE 0126-23), VDE 0100-712, VDE 0100-600, VDE 0105-100, VDE 0701-0702, VDE 0100-410, DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), BetrSichV, VdS 2025

In den letzten Jahren hat die solare Stromerzeugung durch Photovoltaik-Anlagen an Bedeutung gewonnen. Die Anzahl der installierten Anlagen stieg rasant, und dieses Wachstum hält aufgrund der aktuellen energiewirtschaftlichen Entwicklung und der absehbaren Verknappung der fossilen Energieträger weiterhin an.

Das Seminar vermittelt die Grundlagen einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage. Verschiedenste Aufbauformen und Montagemöglichkeiten werden dargestellt. Die Anlagenbestandteile wie Module, Wechselrichter, Kabel und Leitungen werden erläutert und ihre Auswahlkriterien aufgezeigt. Die wichtigsten Punkte einer fach- und normgerechten Installation werden vermittelt und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht. Häufig auftretende Mängel, zum Beispiel durch eine nicht fachgerechte Installation oder Ertragsminderungen aufgrund von Modulmängeln, werden erläutert.

Eine Photovoltaik-Anlage stellt eine elektrische Anlage dar und muss nach den geltenden Bestimmungen errichtet und betrieben werden. Die Seminarteilnehmer werden mit den aktuellen gesetzlichen Verordnungen, Vorschriften, VDE-Bestimmungen und Prüffristen vertraut gemacht. Insbesondere die Prüfung gemäß DIN EN 62446 (VDE 0126-23) von Photovoltaik-Anlagen stellt in diesem Seminar einen Schwerpunkt dar.

Zulassungsvoraussetzungen zum Lehrgang
> EuP (Elektrotechnisch unterwiesene Person)
> Mindestalter 18 Jahre
> Bescheinigung der gesundheitlichen Eignung
> Erste Hilfe-Kurs

Ziel des Seminars

Nach Abschluss des Lehrgangs kann der Teilnehmer netzgekoppelte PV-Anlagen installieren, prüfen und Wartungsarbeiten durchführen. Er ist in besonderer Weise mit dem Arbeiten unter Spannung vertraut, da spannungsfreie Arbeiten an PV-Anlagen in der Praxis kaum vorkommen (sie setzen die vollkommene Verdunkelung der PV-Anlage voraus). Die Bestellung zur EFKffT bedingt zusätzlich eine praktische Unterweisung an PV-Anlagen und deren Komponenten durch eine EFK (Umfang 40 Unterrichtseinheiten).

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert. DQS-Zertifizierung

Teilnehmerkreis

Elektrofachkräfte, EuP, Projektplaner, Befähigte Personen für die Prüfung von Photovoltaik-Anlagen, Anlagenerrichter, Anlagenbetreiber, Unternehmer, Kommunen, Versicherungsgesellschaften (Aufrechterhaltung der Versicherungsansprüche), Befähigung zu Arbeiten unter Spannungen bis 1000 V (AC) und 500 V (DC)

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Montag, 24. und Dienstag, 25. April 2017
8.30 bis 11.45 und 13.15 bis 16.30 Uhr
Referent: F. Schlüter

Allgemeiner Teil: Grundlagen der Elektrotechnik, sicheres Arbeiten an Elektroanlagen und Arbeiten unter Spannung (AuS)

1. Grundlagen der Elektrotechnik
> elektrische Spannung
> elektrischer Strom
> Wechselspannung/Dreiphasenwechselstrom
> Ohmsches Gesetz
> Spannungsquellen
> Reihenschaltung, Parallelschaltung, gemischte Schaltungen, Parallelen zur Photovoltaik (PV)
> elektrische Leistung

2. Messübungen mit Universalmessgeräten
> Spannung, Strom, Widerstand

3. Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms auf den Menschen, auf Tiere und Sachen
> Auswirkungen auf den Menschen und auf Tiere
> Einwirkdauer des Stroms auf den Körper
> Widerstand des menschlichen Körpers
> gefährliche Körperströme
> maximale Berührungsspannung
> unterschiedliche Gefährdungen aufgrund der Spannungsart
> Schutz vor den Gefahren des elektrischen Stromes beim AuS
> Technische, Organisatorische, Persönliche Schutzmaßnahmen (TOP)

4. Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren und bei indirektem Berühren
> Einteilung der Schutzmaßnahmen und wichtige Begriffe
> Schutz gegen direktes Berühren
> Schutz bei indirektem Berühren (Schutz gegen gefährliche Körperströme im Fehlerfall)
> Bedeutung von Potenzialausgleich und Schutzleiter
> Funktionsweise eines RCD (FI-Schutzschalter) und Einsatzmöglichkeiten bei PV-Anlagen

5. Elektroschutzkonzept
> Basisschutz, Fehlerschutz, Zusatzschutz
> Schutzarten, Schutzklassen

6. Stromversorgung im Gebäude
> Netzformen und die Einbindung von Photovoltaik-Anlagen
> Schleifenimpedanz

7. Rechtlicher Rahmen für das Arbeiten unter Spannung (relevante Auszüge)
> Arbeitsschutzgesetz (#1) und Betriebssicherheitsverordnung (#2)
> DGUV Vorschrift 1, ehemals BGV A1 (#3)
> DGUV Vorschrift 3, ehemals BGV A3 (versus TRBS 1203)
> DGUV Regel 103-011, ehemals BGR A3
> Voraussetzungen für das Arbeiten unter Spannung
> Mitwirkende beim AuS und ihre Verantwortung
> Gefährdungsbeurteilung nach TRBS 1111 (Kurzfassung) sowie nach #1, #2 und #3

8. Technische Rahmenbedingungen in Zusammenhang mit dem AuS und Eingrenzung der zur Praxis nötigen Voraussetzungen
> Netzformen, Schutzziele und Schutzmaßnahmen bei AuS
> Betriebsmittel, Werkzeuge, Schutzausrüstungsgegenstände
> Erörterung von Fragen

Mittwoch, 26. bis Freitag, 28. April 2017
8.30 bis 11.45 und 13.15 bis 16.30 Uhr
Referent: R. Jahrstorfer

Spezifischer Teil: Photovoltaik-Anlagen

9. Einführung
> Energieversorgung heute und in der Zukunft
> Energiepotentiale
> Solarstrahlung, Ertrag

10. Rechtliche Grundlagen und Vorschriften
> Gesetzlicher Arbeitsschutz
> Anforderungen an die Errichter und Prüfer
> Errichten von Niederspannungsanlagen nach VDE 0100-712
> Montage und Instandhaltung von Photovoltaikanlagen nach DGUV Vorschrift 3
> Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
> Schutzmaßnahmen nach VDE 0100-410

11. Grundlagen einer Photovoltaik-Anlage
> Aufbau einer Anlage
> Anlagenbestandteile
> Anlagebauformen: Dachanlagen, Freiflächen
> Einspeisemöglichkeiten
> Speicheranlagen
> Potenzialausgleich und Erdung
> Blitz- und Überspannungsschutz

12. Montage, Installation, Betrieb/Wartung
> fach- und normgerechte Installation, häufige Montagefehler
> unterschiedliche Schadensarten
> Praxisbeispiele, Bilder, Erfahrungsberichte
> Ertragsanalyse, Effizienz einer Photovoltaik-Anlage, Fehlersuche und Fehleranalyse (Kennlinienmessung, Elektrolumineszenz-Verfahren)
> Erfahrungen aus der Sicht eines Gutachters

13. Prüfung nach DIN EN 62446 (VDE 0126-23), VDE 0100-60, VDE 0105-100, VDE 0701-0702
> Anforderung an die Systemdokumentation
> Ablauf der Prüfung: Besichtigung, Erstprüfung, Wiederkehrende Prüfung, Messungen, Prüfbericht
> Prüffristen

14. Prüfmessungen in der Praxis

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.
Beim gemeinsamen Mittagessen findet ein reger Austausch mit den Referenten statt. Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn des Seminars eine Mappe mit ausführlichen Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Teilnehmer begrenzt um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum