COVID-19 Update: Bitte beachten Sie die aktuellen Regeln für Präsenzveranstaltungen Weitere Infos
MENU
Neuer Termin in Planung!
für Elektrotechnik, Elektronik und Maschinenbau
Referent:in

RA Martin Stadler

Syndikusanwalt der Siemens AG und langjähriger Leiter der Stabsabteilung "Regulation, Conformity, Safety“ mit Verantwortung für Grundsätze, Verfahren und Strukturen der technischen Regulierung und Konformitätsbewertung (Technisches Recht und Marktzugangsbedingungen, EU-Richtlinien/CE-Kennzeichnung, Siemens Produktsicherheits-System). Herr Stadler war innerhalb der EU-Kommission maßgeblich an der Erarbeitung des „New Legislative Framework“ beteiligt.

Beschreibung
Fast alle Erzeugnisse der Elektrotechnik und des Maschinenbaus dürfen in der EU nur in Verkehr gebracht werden, wenn sie die zutreffenden EU-Richtlinien einhalten und die CE-Kennzeichnung tragen.

Doch wer hilft Ihnen durch den komplexen und verwirrenden Dschungel aus Gesetzen, Vorschriften und Normen? Wie lösen Sie die Herausforderungen effizient? Wie setzen Sie die Lösungen in Ihren Prozessen praxisgerecht um, vermeiden so Probleme beim Vertrieb und reduzieren Haftungsrisiken?

Sie erhalten im Seminar das notwendige Wissen, um die gesetzlichen Anforderungen an die Produkte sowie an betriebliche Abläufe und Strukturen zu verstehen und richtig anzuwenden.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar erläutert anschaulich die für die praktische Umsetzung wesentlichen Anforderungen. Es behandelt sie ausführlich anhand von Beispielen.

Die Konsequenzen für Hersteller, Importeure, Händler und Betreiber werden aufgezeigt, einschließlich der Vorschriften des „New Legislative Framework" und der neuen EU-Marktüberwachungsverordnung.

Im Detail behandelt das Seminar die vier wichtigsten Richtlinien für die meisten Erzeugnisse der Elektrotechnik, der Elektronik sowie des Maschinenbaus und stellt ihre Besonderheiten vor. Grundlagen und verschiedene Ausprägungen der in den Richtlinien geforderten Risikoanalyse und -bewertung werden dargestellt.

Unternehmensleitung und Führungskräfte aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung sowie Verantwortliche für Marketing, Vertrieb, Risiko- und Qualitätsmanagement, CE-Beauftragte sowie Sicherheitsfachkräfte

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Inhalte
Mittwoch, 23. November 2022
8.30 bis 11.45 und 13.00 bis 17.00 Uhr

1. EU-Richtlinien und CE-Kennzeichnung: Grundlagen und praktisches Vorgehen
- Grundprinzipien und Vorgehen für alle CE-Richtlinien
- Verhältnis zwischen den Richtlinien für Produktsicherheit und Arbeitsschutz
- Was ist ein Produkt im Sinne der Richtlinien?
- Wer ist verantwortlich?
- Pflichten der Wirtschaftsakteure gemäß „New Legislative Framework“ und neuer EU-Marktüberwachungsverordnung (Hersteller, Bevollmächtigte, Importeure, Händler, Fulfilment-Dienstleister)
- Welche Richtlinie ist anzuwenden und wann?
- Übersicht über geforderte Konformitätsnachweise und Verfahren
- Rolle der technischen Normen
- detaillierter Weg zur CE-Kennzeichnung
- EU-Konformitätserklärung
- Anforderungen an die technische Dokumentation und Benutzerdokumentation
- Konsequenzen für das betriebliche Managementsystem

2. Details zur Niederspannungsrichtlinie
- Anwendungsbereich und Ausnahmen
- Werden Anlagen und Installationen erfasst?
- Erfüllung der grundlegenden Sicherheitsanforderungen
- Wie erfolgt der Konformitätsnachweis?
- Risikobewertung unter der Niederspannungsrichtlinie
- Anforderungen an die technische Dokumentation und die Benutzerdokumentation
- Abgrenzung zu anderen Richtlinien, insbesondere zur Maschinenrichtlinie und Funkanlagenrichtlinie (RED)

Donnerstag, 24. November 2022
8.30 bis 11.45 und 13.00 bis 16.30 Uhr

3. Details zur EMV-Richtlinie
- Anwendungsbereich und Ausnahmen
- Abgrenzung von Apparat, Gerät, System, Anlage und ihre unterschiedliche Behandlung
- grundlegende Anforderungen
- Bedeutung und Struktur der EMV-Normen
- Risikobewertung unter der EMV-Richtlinie
- Realisierung der Anforderungen und Konformitätsbewertung (Prüfungen)
- Benötigt man eine notifizierte Stelle oder ein akkreditiertes Prüflabor?
- besondere Anforderungen an die technische Dokumentation und Benutzerdokumentation

4. Details zur Funkanlagenrichtlinie (RED)
- Anwendungsbereich und Ausnahmen
- Regelungsgehalt / Grundlegende Anforderungen an Funkanlagen
- Konformitätsnachweis unter der Funkanlagenrichtlinie; Normen
- Anwendung der Funkanlagenrichtlinie auf „combined equipment“
- Inbetriebnahme/Nutzung
- besondere Anforderungen an die technische Dokumentation und Benutzerdokumentation, einschließlich EU-Konformitätserklärung
Referent:innen

Dipl.-Kfm. Dipl.-Ing. Karl-Heinz Schraink

Mitarbeiter der Siemens AG Stabsabteilung "Regulation, Conformity, Safety“ mit Verantwortung für technische Regulierung und Konformitätsbewertung betreffend Sicherheit, EMV, Funk und weitere gesetzliche Anforderungen. Herr Scrhaink war über viele Jahre im Bereich der Produktentwicklung verantwortlich für konformes Design von Geräten und Anlagen, einschließlich als Prüfstellenleiter.

RA Martin Stadler

Syndikusanwalt der Siemens AG und langjähriger Leiter der Stabsabteilung "Regulation, Conformity, Safety“ mit Verantwortung für Grundsätze, Verfahren und Strukturen der technischen Regulierung und Konformitätsbewertung (Technisches Recht und Marktzugangsbedingungen, EU-Richtlinien/CE-Kennzeichnung, Siemens Produktsicherheits-System). Herr Stadler war innerhalb der EU-Kommission maßgeblich an der Erarbeitung des „New Legislative Framework“ beteiligt.

Veranstaltungsort

Technische Akademie Esslingen

An der Akademie 5
73760 Ostfildern
Anfahrt

Die TAE befindet sich im Südwesten Deutschlands im Bundesland Baden-Württemberg – in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart. Unser Schulungszentrum verfügt über eine hervorragende Anbindung und ist mit allen Verkehrsmitteln gut und schnell zu erreichen.

Anfahrt und Parken: TAE - Technische Akademie Esslingen
Gebühren und Fördermöglichkeiten

Die Teilnahme beinhaltet Verpflegung (vor Ort) sowie ausführliche Unterlagen.

Preis:
Die Teilnahmegebühr beträgt:
1.100,00 € (MwSt.-frei) pro Teilnehmer vor Ort
1.100,00 € (MwSt.-frei) pro Teilnehmer live online

Fördermöglichkeiten:
Für den aktuellen Veranstaltungstermin steht Ihnen die ESF-Fachkursförderung mit bis zu 50 % Zuschuss zu Ihrer Teilnahmegebühr zur Verfügung.
Für alle weiteren Termine erkundigen Sie sich bitte vorab bei unserer Anmeldung .

Weitere Bundesland-spezifische Fördermöglichkeiten finden Sie hier .

Inhouse Durchführung:
Sie möchten diese Veranstaltung firmenintern bei Ihnen vor Ort durchführen? Dann fragen Sie jetzt ein individuelles Inhouse-Training an.

COVID-19 INFO

Um den Veranstaltungsbetrieb für Sie so sicher wie möglich zu gestalten, haben wir alle nötigen Maßnahmen ergriffen. Der Schutz Ihrer Gesundheit hat dabei oberste Priorität.

Bitte beachten Sie die aktuellen Regeln für Präsenzveranstaltungen.

Bewertungen unserer Teilnehmer

(0,0 von 5)
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Sterne
(0)
0 Sterne
(0)
Noch keine Bewertung vorhanden

TAE Newsletter

Bleiben Sie informiert! Entdecken Sie den TAE Themen-Newsletter mit aktuellen Veranstaltungen rund um Ihren persönlichen Tätigkeitsbereich. Direkt anmelden, Interessensbereiche auswählen und regelmäßig relevante Infos zu unserem Weiterbildungsangebot erhalten – abgestimmt auf Ihren Bedarf.

Jetzt registrieren

Fragen zur Veranstaltung?

Ihr Ansprechpartner für die Veranstaltung

Dipl.-Ing. Roland Bach
Dipl.-Ing. Roland Bach
Telefon: +49 (0) 711 34008 – 14