MENU

Umweltsimulation von Schwingungs- und Stoßbelastungen – Shakerkurs

Schwing- und Schockprüfungen, Auswahl und Betrieb von Schwing- und Stoßprüfanlagen mit Experimenten

Angebot runterladen

für

Umweltsimulation von Schwingungs- und Stoßbelastungen – Shakerkurs

Ihre Anschrift

Beginn:
05.03.2024 - 08:30 Uhr
Ende:
07.03.2024 - 17:00 Uhr
Dauer:
3,0 Tage
Veranstaltungsnr:
32705.00.043
Leitung
Robert Bosch GmbH
Alle Referent:innen
Präsenz
EUR 1.650,00
(MwSt.-frei)
Mitgliederpreis
Im Rahmen des Bezahlprozesses können Sie die Mitgliedschaft beantragen.
EUR 1.485,00
(MwSt.-frei)
Referent:in

Dr.-Ing. Christian Dindorf

Nach Studium und Promotion in der Materialwissenschaft an der TU Darmstadt begann Herr Dindorf bei Bosch im Bereich Schadensanalyse mit den Schwerpunkten Ermüdung, Korrosion und Verschleiß.
Nach einer weiteren Station in der Entwicklung von Diesel-Einspritzpumpen wechselte er 2010 in das zentrale Umwelterprobungslabor. Dort bekleidete er diverse Funktionen vom Fachexperten für Schwingungstechnik über die Laborleitung für Schwingungserprobung hin zum Leiter des "Bosch Center of Competence Vibration" seit 2020, womit er konzernweit für das Thema Vibration und Schwingungstechnik verantwortlich ist.
Er ist im Auftrag von Bosch der Leiter zweier DIN-/ISO-Normungsausschüsse für Umgebungsbedingungen von Kfz-Elektronik. In diesen Gremien werden u.a. die Normenreihen ISO 16750 und ISO 19453 verantwortet.
Neben Leitung des "TAE-Shakerkursus" ist Herr Dindorf noch Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg im Maschinenbau-Master zu den Themen Schadenskunde und Vibrationserprobung.

Beschreibung
Technische Produkte unterliegen vielfältigen Umgebungseinflüssen, unter anderem den Schwingungs- und Stoßbelastungen. Die Prüfung der Produkte auf Schwing- und Stoßfestigkeit hat sich in den vergangenen 60 Jahren zu einem Spezialgebiet der Umweltsimulation entwickelt, über das dieser Lehrgang informieren will.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar behandelt die Grundlagen der Schwingungs- und Schocktests. Es wird auf verschiedene Arten von Anregung eingegangen und in einem Praxisteil demonstriert. Schwingungen und Stöße werden u.a. auf elektrodynamischen Schwingerregern simuliert, den so genannten Shakern. Deren Auswahl, Funktion und Eigenheiten im Betrieb werden erläutert. Auf weitere Bestandteile des Schwingprüfsystems wird ausführlich eingegangen. Auswahl und Merkmale der Beschleunigungssensoren werden ebenso behandelt, wie Grundsätze zum sachgerechten Vorrichtungsdesign. Mit dem Wandel hin zur E-Mobilität entstehen neue Anforderungen an die Prüfprofile und Prüftechnik. Das schlägt sich in neuen Normen nieder. Wie man von einer Feldbelastung zu einer realistischen Prüfung gelangt, wird ebenfalls vorgestellt.
Programm

Dienstag, 5. März 2024
8.30 bis 17.00 Uhr

1. Einführung (C. Dindorf) 

  • Motivation 
  • Begriffe 
  • Anwendungen

2. Mechanische Umweltsimulation (B. Plaumann) 

  • Nachbildung der realen Umgebung 
  • Zusammenhang Beschleunigung, Geschwindigkeit und Weg 
  • Einführung in technische Schwingungslehre 
  • Querbeschleunigungen

3. Anregungsarten (H. Mergenthal) 

  • Sinus 
  • Regelstrategien 
  • Rauschen

4. Erster Praxisteil zu Abschnitt 3 (P. Hummel) 

  • Zusammenspiel von Regler und Shaker 
  • Zeit- und Frequenzdarstellung 
  • Einfluss verschiedener Regelstrategien 
  • Visualisierung von Schwingungen

Mittwoch, 6. März 2024
8.30 bis 17.00 Uhr

5. Bestandteile des Schwingprüfsystems (P. Hummel) 

  • Regler, Verstärker, Shaker 
  • Sensoren und Messtechnik 
  • Klimakammer 
  • Arten von Schwingtischen 
  • Gleittische 
  • Sonderbauformen

6. Signalanalyse und Regelkette (B. Plaumann) 

  • Signalanalyse 
  • Kurtosis 
  • Fensterfunktionen 
  • vom Zeit- in den Frequenzbereich: FFT und PSD 
  • Regelung der verschiedenen Anregungsarten

7. Zweiter Praxisteil in Ausstellungshalle (P. Hummel) 

  • Fokus auf Sinusanregung, stellvertretend für andere Anregungsarten 
  • Resonanzen mit Sinus und mit Rauschen 
  • Programmierbeispiel für die Regelanlage 
  • Testraffung, Vor- und Nachteile

8. Schock und andere zeitreihenbasierte Anregungsarten (B. Plaumann) 

  • Halbsinus 
  • Rechteck
  • Sawtooth 
  • SRS 
  • Amplitudenzeitverlauf

Donnerstag, 7. März 2024
8.30 bis 17.00 Uhr

9. Sensoren (H. Mergenthal) 

  • Vielfalt und Auswahlkriterien 
  • Umgang mit den Sensoren 
  • Empfindlichkeit 
  • Temperatureinfluss 
  • Querbewegung 
  • Messunsicherheitsbetrachtung

10. Von der Feld- zur Prüflast am Beispiel E-Mobilität (C. Dindorf) 

  • Lastermittlung im Fahrzeug 
  • Ableitung eines Prüfprofils anhand eines Beispiels 
  • Zuverlässigkeitsnachweis am Bauelement 
  • Norm für Schwingungserprobung von Automotive-Komponenten: ISO 16750-3 
  • Motivation für neue Normen für die E-Mobilität (ISO 19453)

11. Vorrichtungen (H. Mergenthal) 

  • Grundsätze des Vorrichtungsdesigns 
  • Materialien 
  • Einsatz von Würfeln 
  • Rückwirkung der Vorrichtung auf den Shaker 
  • Gleittische und deren Einsatzgrenzen 
  • „do’s and don’ts“ mit Beispielen

12. Nützliche Hinweise und Werkzeuge für den Praxisalltag (B. Plaumann) 

  • Übersicht zu Internet-Nachschlagewerken 
  • Excel-Tools und ähnliche Hilfsmittel 
  • Laser-Triangulation
  • Stroboskop-Lampen
  • Highspeed-Aufnahmen
Teilnehmer:innenkreis
Ingenieure der Umweltsimulation, Versuchs-, Berechnungs- und Prüfingenieure, Entwicklungsingenieure, Konstrukteure, Fachkräfte aus den Bereichen Prüfung und Versuch
Referent:innen

Dr.-Ing. Christian Dindorf

Nach Studium und Promotion in der Materialwissenschaft an der TU Darmstadt begann Herr Dindorf bei Bosch im Bereich Schadensanalyse mit den Schwerpunkten Ermüdung, Korrosion und Verschleiß.
Nach einer weiteren Station in der Entwicklung von Diesel-Einspritzpumpen wechselte er 2010 in das zentrale Umwelterprobungslabor. Dort bekleidete er diverse Funktionen vom Fachexperten für Schwingungstechnik über die Laborleitung für Schwingungserprobung hin zum Leiter des "Bosch Center of Competence Vibration" seit 2020, womit er konzernweit für das Thema Vibration und Schwingungstechnik verantwortlich ist.
Er ist im Auftrag von Bosch der Leiter zweier DIN-/ISO-Normungsausschüsse für Umgebungsbedingungen von Kfz-Elektronik. In diesen Gremien werden u.a. die Normenreihen ISO 16750 und ISO 19453 verantwortet.
Neben Leitung des "TAE-Shakerkursus" ist Herr Dindorf noch Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg im Maschinenbau-Master zu den Themen Schadenskunde und Vibrationserprobung.

Peter Hummel

hummel electronic, Fellbach

Horst Mergenthal

ACUTRONIC Deutschland GmbH, Darmstadt

Prof. Dr.-Ing. Benedikt Plaumann

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Veranstaltungsort

Technische Akademie Esslingen

An der Akademie 5
73760 Ostfildern
Anfahrt

Die TAE befindet sich im Südwesten Deutschlands im Bundesland Baden-Württemberg – in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart. Unser Schulungszentrum verfügt über eine hervorragende Anbindung und ist mit allen Verkehrsmitteln gut und schnell zu erreichen.

Anfahrt und Parken: TAE - Technische Akademie Esslingen
Gebühren und Fördermöglichkeiten

Die Teilnahme beinhaltet Verpflegung sowie ausführliche Unterlagen.

Preis:
Die Teilnahmegebühr beträgt:
1.650,00 € (MwSt.-frei) pro Teilnehmer

Fördermöglichkeiten:

Für den aktuellen Veranstaltungstermin steht Ihnen die ESF-Fachkursförderung mit bis zu 70 % Zuschuss zu Ihrer Teilnahmegebühr zur Verfügung (solange das Fördervolumen noch nicht ausgeschöpft ist).
Für alle weiteren Termine erkundigen Sie sich bitte vorab bei unserer Anmeldung.

Weitere Bundesland-spezifische Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Inhouse Durchführung:
Sie möchten diese Veranstaltung firmenintern bei Ihnen vor Ort durchführen? Dann fragen Sie jetzt ein individuelles Inhouse-Training an.

Weitere Termine und Orte

Datum
Beginn: 05.03.2024
Ende: 07.03.2024
Lernsetting & Ort
Ostfildern
Preis
EUR 1.650,00
Datum
Beginn: 24.09.2024
Ende: 26.09.2024
Lernsetting & Ort
Ostfildern
Preis
EUR 1.650,00

Bewertungen unserer Teilnehmer

(0,0 von 5)
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Sterne
(0)
0 Sterne
(0)
Noch keine Bewertung vorhanden

TAE Newsletter

Bleiben Sie informiert! Entdecken Sie den TAE Themen-Newsletter mit aktuellen Veranstaltungen rund um Ihren persönlichen Tätigkeitsbereich. Direkt anmelden, Interessensbereiche auswählen und regelmäßig relevante Infos zu unserem Weiterbildungsangebot erhalten – abgestimmt auf Ihren Bedarf.

Jetzt registrieren

Fragen zur Veranstaltung?

Ihr Ansprechpartner für die Veranstaltung

Dipl.-Ing. Roland Schöll, MBA