Form- und Lagetolerierung

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
17.10.2019 - 18.10.2019
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.150,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 32932.00.037


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referent:
Dipl.-Ing. (FH) R. Schock
Steinbeis-Beratungszentrum, Konstruktion.Werkstoffe.Normung, Schorndorf

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

> Einführung
>ISO 8015:2011
>Maße, Maßtoleranzen, Grenzen der Maßtolerierung
>Grundlagen der Form-/Lagetolerierung
> Formtoleranzen (ISO 1101:2017)
>Bezüge und Bezugssysteme (ISO 5459:2017)
>Richtungstoleranzen (ISO 1101:2017)
>Ortstoleranzen (ISO 1101:2017, ISO 5458:2017)
>Profiltoleranzen (ISO 1101:2017, ISO 1660:2017)
> Lauftoleranzen (ISO 1101:2017)
>Allgemeintoleranzen für Form und Lage – richtige Anwendung und Lücken der Allgemeintolerierung
>Maximum-Material Bedingung, Minimum-Material Bedingung (ISO 2692:2015)
>Projizierte Toleranzzone (ISO 1101:2017)
>Tolerierung nicht formstabiler Teile (ISO 10579:2013)
>Verfahrensregeln für digitale Produktdefinition (ISO 16792:2015)

Ziel des Seminars

> Grundlegende GPS-Regeln lernen, verstehen
> Unterschied zwischen Maßtolerierung und geometrischer Tolerierung lernen
> Maßtolerierung und deren Grenzen verstehen, in Grundzügen richtig anwenden
> geometrische Tolerierung verstehen, in Grundzügen richtig anwenden
> Kunden- oder Lieferantenzeichnungen richtig interpretieren
> Verbesserungspotenzial sicher erkennen
> Kosten reduzieren, da weniger Abstimmungsbedarf, weniger Nacharbeit, weniger Ausschuß
> Haftungsrisiken minimieren

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Konstrukteure, Konstrukteurinnen, Produktdesigner/-innen, technische Zeichner/-innen, Messtechniker/-innen, Mitarbeiter aus der Arbeitsvorbereitung, allgemein Zeichnungsersteller, Ausbilder

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 7. und Freitag, 8. Juni 2018
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

Einführung
> Konsequenzen einer mangelhaften Form- und Lagetolerierung
> Kostenwirksamkeit von Toleranzen
> geometrische Produktspezifikation – das GPS-Matrixmodell

ISO 8015:2011
> Grundlegende Prinzipien und Regeln
> Auswirkung von ISO 8015:2011 auf bestehende und neue Konstruktionszeichnungen
> richtige Festlegung eines betrieblich geeigneten „Tolerierungsgrundsatzes“

Maße und Maßtoleranzen (Dimensionale Toleranzen), Grenzen der Maßtolerierung
> typische Fehler der Maßtolerierung in Konstruktionszeichnungen (Fallbeispiele) und ihre weitreichenden Auswirkungen auf die Funktion
> Zweipunktgrößenmaß (ISO 17450-3:2016) als standardmäßiger ISO GPS Spezifikationsoperator für lineare Größenmaße (ISO 14405-1:2016), messtechnische Umsetzung (Verifikation) und Probleme
> Hüllbedingung: Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen, Fertigungskosten
> Hüllprinzip (DIN 7167:1987, zurückgezogen) und Unabhängigkeitsprinzip (ISO 8015:1985, zurückgezogen)
> Festlegung eines zeichnungs- oder firmenspezifischen ISO GPS Spezifikationsoperators unter Berücksichtung der verfügbaren Messmittel
> ausgewählte Modifikatoren für lineare Größenmaße zur Beschreibung des Typs eines linearen Größenmaßmerkmals (ISO 14405-1:2016) – richtige Auswahl in Abhängigkeit der Funktion
> Grenzen der Maßtolerierung und Unterschiede zur geometrischen Tolerierung (ISO 14405-2:2011)
> ISO-Maßtoleranzsystem: Neue Interpretation ISO-codierter Maße (z.B. 30 H7) nach ISO 286-1:2010

Grundlagen der Form- und Lagetolerierung (Geometrische Tolerierung)
> typische Fehler der Form- und Lagetolerierung (Fallbeispiele) und ihre Auswirkung auf die Funktion
> Toleranzindikator; Aufbau und Eintragungsregeln für integrale und abgeleitete Geometrieelemente
> Toleranzzonen – Form (z.B. linear, zylindrisch, sphärisch) und Weite, Anwendungsbeispiele

Formtoleranzen (ISO 1101:2017)
> Geradheit von Kanten, Mittellinien und Linienelementen eines Zylinders
> Ebenheit für integrale und abgeleitete Geometrieelemente
> Zylindrizität; Rundheit von zylindrischen Flächen und Kugeln
> typische Anwendungsbeispiele für die Formtolerierung (z.B. Dichtflächen)

Bezüge und Bezugssysteme (ISO 5459:2017)
> die Rolle der Bezüge, funktionsgerechte Festlegung von Bezügen, typische Anwendungsfälle, Praxisbeispiele und Tipps
> Bezugssymbol, Eintragungsregeln für integrale und abgeleitete Geometrieelemente
> direkte und indirekte geometrische Tolerierung von Bezügen
> standardmäßige Regeln für die Bildung von Einzelbezügen nach ISO 5459:2017: Ebene, Kreis und Zylinder, Kugel, Parallel-Kanten- und Parallel-Ebenenpaar, Kegel und Keil
> gemeinsamer Bezug: Zeichnungseintragung und Regeln für die Bezugsbildung. Anwendungs- und Praxisbeispiele, Bildung eines gemeinsamen Bezugs aus einer Kollektion von mehr als zwei Flächen, messtechnische Probleme bei der Bildung eines gemeinsamen Bezugs
> Bezugssysteme: Aufbau und Interpretation von Bezugssystemen, Praxisbeispiele und Praxistipps
> Erkennen unbrauchbarer Bezüge und Bezugssysteme, Abhilfemaßnahmen
> Bezugsstellen: Symbolik, feste und bewegliche Bezugsstelle, berührendes Geometrieelement [CF]
> Übungen und Praxisbeispiele zur funktions-, fertigungs- und prüfgerechten Bezugsbildung

Richtungstoleranzen (ISO 1101:2017)
> Parallelität, Rechtwinkligkeit, Neigung
> Übungs-, Praxis- und Anwendungsbeispiele zu den Richtungstoleranzen

Ortstoleranzen (ISO 1101:2017, ISO 5458:2017)
> Symmetrie, Koaxialität und Konzentrizität, Unterschied zwischen Koaxialität und Konzentrizität
> Position (ISO 1101:2017, ISO 5458:2017) – Theoretische Maße, normkonforme Zeichnungseintragung, Anwendungsmöglichkeiten (u. a. Ersatz für mehrdeutige „+- Toleranzen“ bei linearen Abständen), Tolerierung von Mustern (CZ- und SZ-Modifikator), Einblick in die neue ISO 5458:2017
> Übungs-, Praxis- und Anwendungsbeispiele zu den Ortstoleranzen

Profiltoleranzen (ISO 1101:2017, ISO 1660:2017)
> Profiltoleranz einer Linie und Profiltoleranz einer Fläche (Linien- und Flächenprofil; ISO 1660:2017)
> Anwendung der Profiltoleranzen als Form-, Richtungs- und Ortstoleranzen (Beispiele)
> Geometrieelementprinzip (ISO 8015:2011) und vereinigtes Geometrieelement (UF)
> Kennzeichnung eingeschränkter Bereiche
> Übungs-, Praxis- und Anwendungsbeispiele, Klärung firmenspezifischer Fragestellungen

Lauftoleranzen (ISO 1101:2017)
> Rundlauf (radial, axial, in beliebiger und in spezifizierter Richtung), Anwendung von Richtungselementen
> Unterschied zwischen Rundlauf (radial), Koaxialität und Rundheit
> Gesamtlauf
> Übungs-, Praxis- und Anwendungsbeispiele zu den Lauftoleranzen

Allgemeintoleranzen für Form und Lage – richtige Anwendung und Lücken der Allgemeintolerierung
> spanende Bearbeitung (ISO 2768-2), Konsequenzen des geplanten Rückzugs von ISO 2768-1 und -2, neue ISO 22081
> Metallguss (ISO 8062-3:2008 und ISO/DIS 8062-4:2015)
> Schweißen (ISO 13920)
> Kunststoff-Formteile (DIN 16742:2013), Anwendungsgrenzen von DIN 16742

Maximum-Material Bedingung, Minimum-Material Bedingung (ISO 2692:2015)
> Maximum-Material Bedingung als Instrument zur Toleranzerweiterung ohne Beeinträchtigung der Funktion, Verminderung von Fertigungs- und Prüfkosten
> Begriffe und normgerechte Zeichnungseintragung
> Übungs-, Praxis- und Anwendungsbeispiele zur Verdeutlichung der Maximum-Material Bedingung

Projizierte Toleranzzone (ISO 1101:2017)
> Eintragungsregeln für die projizierte Toleranzzone (toleriertes Element und Bezugselelement)
> Anwendungsbeispiele und Nutzen der projizierten Toleranzzone

Tolerierung nicht formstabiler Teile (ISO 10579:2013)
> Unterscheidung formstabiler und nicht formstabiler Teile, Notwendigkeit der Spezifikation von Aufspannbedingungen
> Regeln für die Zeichnungseintragung

Verfahrensregeln für digitale Produktdefinition (ISO 16792:2015)
> Einbindung digitaler CAD-Modelle in die Toleranzkette, notwendige Zeichnungsangaben

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Reiner Schock
Projektleiter Steinbeis-Beratungszentrum Konstruktion, Werkstoffe, Normung, Schorndorf,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.150,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
17.10.2019, 9:00 Uhr Form- und Lagetolerierung Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.150,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum