Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil B

Gefüge und Eigenschaften

Auf einen Blick

3 Tages-Seminar
22.05.2019 - 24.05.2019
8:30 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.450,00(MwSt.-frei)

bis zu 70% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 33546.00.011


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dr. U. Bischofberger
MAHLE GmbH, Stuttgart
Dr.-Ing. U. Hofmann
Wieland-Werke AG, Ulm
G. Ketzer-Raichle
IMFAA - Hochschule Aalen, Institut für Materialforschung
Dr.-Ing. habil. K. Maile
ehem. Prof. an der Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart, Stuttgart
Dr. rer. nat. H. Ruoff
Waldstetten
R. Scheck
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart, Otto-Graf-Institut
apl. Prof. Dr.-Ing. M. Seidenfuß
IMWF Institut für Materialprüfung,, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre,, Universität Stuttgart
Dr.-Ing. M. Speicher
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

> Übersicht über die Ermittlung von Eigenschaften metallischer Werkstoffe
> Systematik der Gefügeinterpretation unter dem Lichtmikroskop
> metallographische Verfahren zur qualitativen/quantitativen Gefügebeurteilung
> Werkstoffkunde, Metallographie der Stähle
> Werkstoffkunde, Metallographie der Leichtmetalle – Aluminium
> Werkstoffkunde, Metallographie der Kupferlegierungen
> Werkstoffkunde, Metallographie der Nickellegierungen
> Charakterisierung des Werkstoffs über die Kombination metallographischer Methoden mit der Härteprüfung
> Ambulante Metallographie: Bauteilmetallographie mit tragbaren Geräten
> begleitendes metallographisches Praktikum

Ziel der Weiterbildung

Ziel ist die praxisorientierte, vertiefende Darstellung der Auswirkung von Verarbeitung, z.B. der Wärmebehandlung – auf das Gefüge und die damit verbundenen Eigenschaften wichtiger metallischer Werkstoffe. Die dabei ablaufenden metallkundlichen Vorgänge im Gefüge werden erklärt, an Beispielen demonstriert. Schwierigkeiten der Präparation besonderer Gefügezustände und die dabei möglichen Fehler werden vorgestellt. Die Gefügeausbildung nach unterschiedlichen sowie nicht optimalen Herstellungs-/Verarbeitungsbedingungen wird vorgestellt, an Beispielen diskutiert.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Technische Mitarbeiter/-innen aus dem Labor, die Werkstoffe, Bauteile, Herstellungsverfahren qualifizieren/untersuchen; Techniker/Ingenieure aus den Bereichen Prozessoptimierung, Qualitätssicherung, Bearbeitung von Schadensfällen/Reklamationen, die metallographische Untersuchungen in Auftrag geben.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 16. bis Freitag, 18. Mai 2018
1. Tag: 8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 17.00 Uhr
2. Tag: 8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 16.45 Uhr
3. Tag: 8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 14.00 Uhr

Theoretischer Teil

1. Übersicht über die Ermittlung von Eigenschaften metallischer Werkstoffe: Festigkeit, Zähigkeit, Härte als Grundlage für das Verständnis der Zusammenhänge mit dem Gefüge (M. Seidenfuß)
> Einführung in die normgerechte Ermittlung von wichtigen Werkstoffkennwerten und Eigenschaften

2. Systematik der Gefügeinterpretation unter dem Lichtmikroskop (G. Ketzer-Raichle)
> Erkennbarkeit von Aufbau, Herstellung und Verarbeitung von Metallen in der Ausbildung des Gefüges

3. Metallographische Verfahren zur qualitativen und quantitativen Gefügebeurteilung (H. Ruoff)
> Möglichkeiten der Gefügebeschreibung
> Korngrößenbestimmung, Phasenanteile, Reinheitsgrad

4. Werkstoffkunde und Metallographie der Stähle (K. Maile)
> Einteilung von Stählen
> Einfluss von Legierungselementen und Wärmebehandlung auf die Gefügeausbildung und deren Beschreibung
> Stähle mit besonderen Eigenschaften und deren Gefüge

5. Werkstoffkunde und Metallographie der Leichtmetalle – Aluminium (U. Bischofberger)
> Phasenbildungen und Zustandsdiagramme der wichtigsten Legierungen
> Gefüge
> Einstellung spezifischer Eigenschaften

6. Werkstoffkunde und Metallographie der Kupferlegierungen (U. Hofmann)
> Phasenbildungen und Zustandsdiagramme der wichtigsten Legierungen
> Gefüge
> Einstellung spezifischer Eigenschaften

7. Werkstoffkunde und Metallographie der Nickellegierungen (M. Speicher)
> Phasenbildungen von Legierungen
> Gefüge
> Einstellung spezifischer Eigenschaften

8. Charakterisierung des Werkstoffs über die Kombination metallographischer Methoden mit der Härteprüfung (K. Maile, R. Scheck)
> Gegenüberstellung Härte – Gefüge – Eigenschaften bei unterschiedlichen Werkstoffen
> normgerechte Durchführung und Fehlerquellen
> Einsatzmöglichkeiten mit Beispielen
> mobile Härteprüfung – Risiken und Unsicherheiten

9. Ambulante Metallographie: Bauteilmetallographie mit tragbaren Geräten (K. Maile, R. Scheck)
> Durchführung und Auswertung
> Anwendungsmöglichkeiten
> Qualitätsbeurteilung und Fehlerquellen

10. Begleitendes Metallographisches Praktikum
> Vorführungen und Übungen am Mikroskop zur Gefügeanalyse bzw. -interpretation an unterschiedlichen Werkstoffen (Grundwerkstoffe und Schweißverbindungen) nach unterschiedlicher Wärmebehandlung (Stahl, Cu-, Al-, Ni-Legierungen, Grauguss) und Anwendung unterschiedlicher Präparationstechniken (Vibrationspolieren)
> Bestimmung von Phasenanteilen, Korngrößen, Karbidverteilung – Anwendung von Richtreihen/Verfahren an unterschiedlichen Werkstoffen
> Vergleich stationäre und mobile Härteprüfung
> Anwendung der ambulanten Bauteilmetallographie

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. habil. K. Maile
R. Scheck

Referenten:
Dr. Ulrich Bischofberger
Head of Innovation Management Piston and Pin, MAHLE GmbH, Stuttgart,
Dr.-Ing. Uwe Hofmann
Leiter Zentrallabor & Entwicklung, Neue Produktlinien, Wieland-Werke AG, Ulm,
Gaby Ketzer-Raichle
Metallographin, Dozentin für Materialographie, Institut für Materialforschung, Hochschule Aalen
Dr.-Ing. habil. Karl Maile
ehem. Professor an der Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr. rer. nat. Herbert Ruoff
Waldstetten
Rudi Scheck
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
apl. Prof. Dr.-Ing. Michael Seidenfuß
IMWF Institut für Materialprüfung, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre, Universität Stuttgart
Dr.-Ing. Magdalena Speicher
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.450,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
22.05.2019, 8:30 Uhr Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil B Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.450,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum