Tribologische Analytik und Schadenskunde

Schadensfälle interpretieren

Auf einen Blick

1 Tages-Seminar
location_onvideocam Flex-Option 20.09.2022 - 20.09.2022
9:00 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart
EUR 590,00(MwSt.-frei)
weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 35830.00.001


Referenten:
Dr.-Ing. Christian Dindorf
Robert Bosch GmbH, Stuttgart
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Schorr
Duale Hochschule Karlsruhe

Seite Tribologische%20Analytik%20und%20Schadenskunde als PDF speichernSeite als PDF speichern

Seminar weiterempfehlen

Beschreibung

Zur Charakterisierung von Oberflächen und Materialien hinsichtlich des Reibungs-, Verschleiß-, Dicht- und Einlaufverhaltens spielt heutzutage die analytische Tribologie eine immer größer werdende Rolle. Nur durch das Verständnis von Oberflächen-, Beschichtungs- und Materialeigenschaften können gezielt Eigenschaften so verändert werden, dass das gewünschte funktionale Verhalten erzielt wird.

Heutzutage stehen hochmoderne Messgeräte zur Verfügung, die es möglich machen die Eigenschaften von Materialien und Oberflächen sehr präzise zu bestimmen. Dabei werden mit den Analysemethoden die Oberflächenmikrostrukturen, die Eigenschaften von Beschichtungen und die des Bauteilrandes untersucht. Auch werden diese für die Schadensanalyse zur Klärung der Entstehungsursache von Verschleiß und Schadensfällen eingesetzt. Zur Ursachenklärung wird die gesamte physikalische Wirkkette analysiert mit dem Ziel, die sogenannte root cause (“Wurzel allen Übels”) zu ermitteln. Der Schadensbefund wird im ersten Schritt einer Analyse dokumentiert und die Schadenssituation mit Fotokameras und Lichtmikroskopen beschrieben. Das Ziel ist die möglichst genaue Erfassung der Verschleißerscheinungsformen, um auf die ursächlichen Verschleißmechanismen rückzuschließen. In Abhängigkeit des Schadensbefundes wird der Untersuchungsplan definiert. Zur Strukturanalyse gehören die Untersuchung der am Tribosystem beteiligten Komponenten sowie die Form- und Stoffanalysen.

Ziel der Weiterbildung

Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die gängigen Analysemethoden in der Tribologie zu geben, mit der die Eigenschaften von Oberflächen, Beschichtungen und Materialien untersucht werden. Des Weiteren werden typische Schäden von metallischen Bauteilen behandelt und anhand von Praxisbeispielen anschaulich erläutert.

HINWEIS
Sie benötigen ein umfassendes und detailliertes Verständnis der Tribologie? Die Zertifikatslehrgänge "Tribologie Experte" (VA Nr. 60160) und "Tribologie Spezialist" (VA Nr. 60161) vermitteln Ihnen kontinuierlich und zusammenhängend das Basis- und Grundlagenwissen zur Tribologie. Weiterführende Spezialseminare bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit der Vertiefung in Einzeldisziplinen.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Entwickler, Konstrukteure sowie Mitarbeiter/innen in den Versuchs- und Erprobungsabteilungen.

Inhalte

Dienstag, 20. September 2022
9:00 bis 16:30 Uhr

Systemanalyse: Vorgehensweise

Randschichtanalytik
> Härteprüfung
> Instrumentierte Eindringprüfung
> Photothermie

Lichtmikroskopie: Stereo-, Auflicht-, Digitalmikroskopie

Oberflächenmessverfahren
> taktile Messung
> Weißlichtinterferometrie
> Konfokalmikroskopie

Schadenskunde
> Aufgaben und Ziele
> Beanspruchung und Beanspruchbarkeit

Untersuchungsmethoden Schadensanalyse
> Rasterelektronenmikroskopie
> energiedispersive Röntgenspektroskopie
> Emissionsspektralanalyse

Schäden durch Risse und Brüche
> Bestimmung der Bruchart
> mechanisch bedingte Risse und Brüche
> Schwingbruch

Schäden durch Korrosion
> elektrochemische Korrosion
> elektromchemisch-mechanische Korrosion

Schäden durch Wasserstoff
> Wasserstoff in metallischen Werkstoffen
> Rissentstehung
> Bruchflächenmorphologie

Referenten

Leitung:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Schorr

Referenten:
Dr.-Ing. Christian Dindorf
Nach Studium und Promotion in der Materialwissenschaft an der TU Darmstadt begann Herr Dindorf bei Bosch im Bereich Schadensanalyse mit den Schwerpunkten Ermüdung, Korrosion und Verschleiß. Nach einer weiteren Station in der Entwicklung von Diesel-Einspritzpumpen wechselte er 2010 in das zentrale Umwelterprobungslabor. Dort bekleidete er diverse Funktionen vom Fachexperten für Schwingungstechnik über die Laborleitung für Schwingungserprobung hin zum Leiter des "Bosch Center of Competence Vibration" seit 2020, womit er konzernweit für das Thema Vibration und Schwingungstechnik verantwortlich ist. Er ist im Auftrag von Bosch der Leiter zweier DIN-/ISO-Normungsausschüsse für Umgebungsbedingungen von Kfz-Elektronik. In diesen Gremien werden u.a. die Normenreihen ISO 16750 und ISO 19453 verantwortet. Neben Leitung des "TAE-Shakerkursus" ist Herr Dindorf noch Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg im Maschinenbau-Master zu den Themen Schadenskunde und Vibrationserprobung.,
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Schorr
Duale Hochschule Karlsruhe

Termine & Preise

Extras
Die Teilnahmegebühr beinhaltet ausführliche Seminarunterlagen und bei Teilnahme vor Ort Verpflegung.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 590,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
20.09.2022, 9:00 Uhr Tribologische Analytik und Schadenskunde Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 590,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum