Umweltsimulation von Schwingungs- und Stoßbelastungen - Shakerkursus

Schwing- und Schockprüfungen, Auswahl und Betrieb von Schwing- und Stoßprüfanlagen mit Experimenten

Auf einen Blick

3 Tages-Seminar
17.04.2018 - 19.04.2018
8:30 Uhr
in Ostfildern
Preis: 1.400 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 32705.00.030


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dipl.-Ing. H. Boller
Vibration Research European Office, Neuhaus-Schierschnitz
Dr.-Ing. W. Kuitzsch
Spectral Dynamics GmbH, Ettlingen
Dipl.-Ing. N. Wittekindt
Aalen

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Technische Güter unterliegen vielfachen Umwelteinflüssen, unter anderem den Schwingungs- und Stoßbelastungen.
Die Prüfung der Produkte auf Schwing- und Stoßfestigkeit hat sich in den vergangenen 60 Jahren zu einem Spezialgebiet der Umweltsimulation entwickelt, über das dieser Lehrgang – mit Hinweisen auf andere Umweltprüfverfahren – informieren will.

Ziel des Seminars

Die Vorträge behandeln die Grundlagen und Argumentationen zu den Schwingungs- und Schocktests sowie ihre Kennwerte und geltenden Prüfvorschriften. Für die praktische Durchführung der Tests wird die Messtechnik und ihr richtiger Einsatz auch anhand von Experimenten erklärt.

Schwingungen und Stöße werden auf elektrodynamischen oder servohydraulischen Schwingerregern – den so genannten Shakern – und den Schockmaschinen simuliert. Deren Auswahl, ihre Funktionsweise und Eigenheiten beim Betrieb werden erklärt. Für den Schwingungstest wird das Prüfobjekt mittels einer Aufspannvorrichtung mit dem Schwingerreger verbunden und mit einer Wechselkraft angeregt. Die sich daraus ergebende Schwingungsbelastung auf den Prüfling wird von den mechanischen Eigenschaften der Prüfanlage bestehend aus Schwingerreger, Aufspannvorrichtung und Prüfling beeinflusst. Um dem entgegen zu wirken, sind die konstruktive Gestaltung der Aufspannvorrichtungen, die Impedanzen des Prüflings, die Einstellgrößen zur Erzeugung des Belastungssignals und dessen digitale Regelung ebenfalls Bestandteil des Lehrgangs. Die Vorträge werden mit Versuchen veranschaulicht.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Ingenieure der Umweltsimulation, Versuchs- und Prüfingenieure, Entwicklungsingenieure, Konstrukteure, Fachkräfte aus den Bereichen Prüfung und Versuch

Seminarthemen im Überblick

Dienstag, 17. April 2018
8.30 bis 17.00 Uhr

1. Signalanalyse (W. Kuitzsch)
> Amplituden-, Zeit- und Frequenzeigenschaften der Schwingungssignale
> Signalabtastung, Mittelung, Spektrale Darstellungen
> Auto-, Kreuz- und Übertragungsfunktion

2. Mechanische Schwingungen (W. Kuitzsch)
> Ein- und Mehrfreiheitsgradsysteme
> freie und erzwungene Schwingungen, Einschwingen, nichtlineare Effekte
> Modalanalyse, Betriebsschwingungsform
> mechanische Impedanz

3. Schwing- und Stoßprüfsignale (W. Kuitzsch)
> Beschreibung der Schwingungsbelastung mittels Zeitfunktionen und Frequenzspektren
> Zeitsignal-Replikation
> Sinustest, Rauschtest, Schocktest (Zeitverlauf, Schockantwortspektrum)
> Sinus und Schmalbandrauschen auf Breitbandrauschen

4. Anwendungen der Schwing- und Stoßprüfung (W. Kuitzsch)
> Abgrenzung Material- zu Schwingprüfung
> Umweltsimulation und Produktzuverlässigkeit
> Test Tailoring
> Zeitraffung, Einführung
> Stress Screening (ESS, Halt & Hass)

5. Elektrodynamische Schwingprüfanlagen (H. Boller)
> Schwingerreger und Leistungsverstärker
> Kenndaten
> Aufstellung von Schwingprüfanlagen
> kombinierte Prüfungen
> Gleittische
> statische Entlastung
> Mehrachssysteme
> Überlegungen beim Kauf einer Anlage

Mittwoch, 18. April 2018
8.30 bis 17.00 Uhr

6. Hydraulische Schwingprüfanlagen (H. Boller)
> Aufbau der Anlagen
> steuerbare hydraulische Leistung
> Dimensionierung elektrohydraulischer Schwingprüfanlagen
> Regelgrößen in den Anlagen
> Sinustest und Rauschtest hydraulisch
> Prinzipien von ein- und mehraxialen Schwingtischen

7. Schocktestmaschinen (H. Boller)
> Aufbau und Funktion
> Spezifikation von Schockprüfungen
> Einteilung der Schocktestmaschinen
> Freifallmaschinen mit Gasdruckantrieb
> Impulshammer-Maschinen
> Schocktestanlagen mit Resonanzkörper
> Schockverstärker
> Pyrotechnische Schockanlagen

8. Aufspannvorrichtungen (W. Kuitzsch)
> Konstruktionsziel, Beurteilung
> Auslegungsdaten (Prüfobjekt, Prüfung)
> Material, Konstruktion, Fertigung
> schwingungstechnische Auslegung, anwendbarer Frequenzbereich
> Bauformen, Vorrichtungsgröße

9. Messtechnik (W. Kuitzsch)
> Messgeber (Aufnehmer, Wandler), Zwischenschaltung, Registriergerät
> analoge, digitale Messkette
> Bauformen und Anwendung der Messgeber
> Kalibrierung, Kalibrierhierarchie
> Messunsicherheit (GUM), Messfehler

Donnerstag, 19. April 2018
8.30 bis 16.30 Uhr

10. Regelung der Schwingprüfanlagen (W. Kuitzsch)
> Schwingregelsystem, Eigenschaften
> Sinusregelung
> Rauschregelung
> Schockregelung
> Schockzeitverläufe der klassischen Pulse
> Schocksynthese nach Schockantwortspektren

11. Wechselbeziehungen zwischen Prüfobjekt und -anlage (H. Boller)
> weitere Prüfsignale, Sinus/Schmalbandrauschen auf Breitbandrauschen, Zeitverlaufreplikation
> Vergleich von Regelparametern und -strategien
> Rückwirkungen der Prüfobjekte auf die Prüfmaschinen
> mitschwingende Massen in Resonanzen
> Vergleich der Beschleunigungen am Shaker und am Prüfobjekt

12. Auswahl von Prüfwerten und Prüfverfahren (N. Wittekindt)
> Messwerte aus eigenen Messungen
> Problematik bei der Festlegung eines Prüfsignals aus Messungen
> Welche Messungen und Prüfvorschriften sind sinnvoll?
> Anwendungsklassen und Prüfbeanspruchungen
> Kochbuch „Prüfvorschrift“

13. Normen und Prüfvorschriften (N. Wittekindt)
> Überblick Prüfvorschriften, Anwendungen
> internationale Zusammenarbeit an Prüfvorschriften
> Messmittelüberwachung
> Qualitätssicherung, Dokumentation

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. W. Kuitzsch

Referenten:
Dipl.-Ing. Holger Boller
Vibration Research European Office, Neuhaus-Schierschnitz,
Dr.-Ing. Werner Kuitzsch
Spectral Dynamics GmbH, Ettlingen,
Dipl.-Ing. Norbert Wittekindt
ehemals Carl Zeiss Optronics GmbH, Umweltlabor (TUL), Oberkochen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.400 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
17.04.2018, 8:30 Uhr Umweltsimulation von Schwingungs- und Stoßbelastungen - Shakerkursus Ostfildern 1.400 EUR
18.09.2018, 8:30 Uhr Umweltsimulation von Schwingungs- und Stoßbelastungen - Shakerkursus Ostfildern 1.480 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum