Lärm- und Erschütterungsschutz im Schienenverkehr

Schwerpunkt: Schallemissionen und -immissionen

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
07.11.2017 - 08.11.2017
8:30 Uhr
in Ostfildern
Preis: 1.030 EUR(MwSt.-frei)

bis zu 50% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 33882.00.009


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
C. Gerbig
DB Systemtechnik GmbH, München
Dipl.-Ing. M. Jäcker-Cüppers
Berlin (ehem. Umweltbundesamt Dessau), Berlin
Dr.-Ing. F. Krüger
Studiengesellschaft für Tunnel, und Verkehrsanlagen e.V., Köln

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Schienenbahnen sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur. Zum Schutz der Bevölkerung müssen in steigendem Umfang Maßnahmen zur Minderung der Luftschallimmissionen aus dem Bahnverkehr getroffen werden. Geringe Schallemissionen fördern die Verwirklichung neuer Bahntrassen und tragen somit zur Minderung der Umweltbelastung bei.

Ein wesentlicher Punkt ist die Darstellung der neuen Verkehrslärmschutzrichtlinie (16. BImSchV, Anlage 2) aus dem Jahr 2014 und deren mögliche Auswirkungen auf die Planung neuer oder baulich geänderter Strecken.

Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Ziel des Seminars

Für städtische Bahnen kann eine hohe Leistungsfähigkeit und Attraktivität nur gewährleistet werden, wenn sie auf Trassen geführt werden, die von Beeinträchtigungen durch den übrigen Verkehr freigehalten werden sowie nicht allzu weit von den Wohn- und Arbeitsstätten entfernt liegen. Das Seminar behandelt den Gesamtkomplex der Entstehung, Ausbreitung und Minderung, sowie Messung und Bewertung von Luftschall durch den Schienenverkehr. Hierzu werden konkrete Möglichkeiten zur Untersuchung, Bewertung und Lösung von Schallproblemen aufgezeigt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter der mit Fragen des Schallschutzes bei Schienenbahnen befassten Abteilungen in Unternehmen des ÖPNV, der DB AG, in Behörden (Umweltreferate, Aufsichtsbehörden), in Beratungsunternehmen, Forschungseinrichtungen, Firmen und Kanzleien.

Seminarthemen im Überblick

Dienstag, 7. November 2017
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 16.30 Uhr

1. Einführung (F. Krüger)
> Überblick – Luftschall, Körperschall und Erschütterungen
> Rechnen mit Pegelwerten
> wesentliche akustische Begriffe
> Normen und Richtlinien
> Einflussfaktoren auf die Entstehung,
> Ausbreitung, Bewertung und Minderung von Schallemissionen
> Lärm versus Schall

2. Schallquellen und Prognosemodelle (Ch. Gerbig)
> physikalische Grundlagen
> Schallentstehung beim Rad/Schiene-System (R/S-System)
> Aggregatgeräusche – Rollgeräusch – aerodynamische Schallquellen
> Einfluss von Fahrzeug und Fahrweg
> Simulationsmodelle
> 16. BImSchV (Richtlinie Schall 03)

3. Maßnahmen des aktiven Schallschutzes bei der DB AG (Ch. Gerbig)
> Schallschutzwände
> besonders überwachtes Gleis
> akustische Dämpfer für Rad und Schiene (R/S)
> Bremssohlen für Güterwagen (Grauguss/Kunststoff/Verbundstoff)
> Schallabsorber auf Gleisen mit Fester Fahrbahn (FF)
> Innovationsprojekte

4. Brücken, Tunnel und flächenhafte Bahnanlagen (Ch. Gerbig)
> Brückenbauformen
> Brückendröhnen: Messung, Bewertung und Minderung
> Mikrodruckwellen bei HGV-Tunneln, Prognose, Bewertung und Minderung
> Schallquellen in Rangierbahnhöfen und Abstellanlagen

Mittwoch, 8. November 2017
8.30 bis 12.00 und 13.00 bis 16.30 Uhr

5. Abnahme- und Kontrollmessungen (F. Krüger)
> Normen zur Schallmessung und -bewertung
> Kennwerte
> Einsatzbereiche
> praktische Beispiele
> akustische Abnahme von Fahrzeugen
> Schienenrauheit und Abklingrate
> Monitoring

6. Schutz der Anwohner vor Schienenverkehrslärm, Teil 1 (M. Jäcker-Cüppers)

6.1 Beeinträchtigungen
> Lärmwirkungen, Belastungen, Belästigungen, Schienenbonus
> Strategien zur Minderung
> staatliche Konzepte

6.2 Minderung der Geräuschemissionen
> Geräuschvorschriften
> Einsatz leiserer Fahrzeuge
> Umrüststrategien (Beispiel Leiser Rhein)
> Bewertung der Instrumente zur Emissionsminderung

7. Schutz der Anwohner vor Schienenverkehrslärm, Teil 2 (M. Jäcker-Cüppers)

7.1 Minderung der Geräuschimmissionen
> Berechnung der Immissionen (Richtlinie Schall 03, harmonisierte europäische Verfahren)
> Vorschriften beim Neubau und der wesentlichen baulichen Änderung
> Lärmsanierungsprogramm des Bundes
> Lärmaktionsplanung
> Rechtsprechung
> Bewertung der Immissionsminderung

8. Kurvengeräusche (F. Krüger)
> Handbuch „Handlungsempfehlungen zur Minderung von Kurvengeräuschen“, VDV-Schrift 611
> Ursachen von Kurvengeräuschen
> Minderungs- und Bewertungsmöglichkeiten
> Einflussparameter
> Strategien zur Minderung/Vermeidung
> Berücksichtigung in der Anlage 2 zur 16. BImSchV (Schall 03) :1990/2014

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. F. Krüger

Referenten:
Christian Gerbig
DB Systemtechnik GmbH, München,
Dipl.-Ing. Michael Jäcker-Cüppers
Berlin (ehem. Umweltbundesamt Dessau)
Dr.-Ing. Friedrich Krüger
Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen e.V. - STUVA, Köln,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 1.030 EUR(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
07.11.2017, 8:30 Uhr Lärm- und Erschütterungsschutz im Schienenverkehr Ostfildern 1.030 EUR

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum