Lärm- und Erschütterungsschutz im Schienenverkehr

Schwerpunkt: Schallemissionen und -immissionen

Auf einen Blick

2 Tages-Seminar
03.12.2019 - 04.12.2019
8:30 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.030,00(MwSt.-frei)

bis zu 70% Zuschuss möglich!

Veranstaltung Nr. 33882.00.011


Referenten:
Dipl.-Ing. (FH) C. Gerbig
DB Systemtechnik GmbH, München
Rechtsanwalt H. Heinrich
h2°k, München
Dipl.-Ing. M. Jäcker-Cüppers
Berlin (ehem. Umweltbundesamt Dessau), Berlin
Dr.-Ing. F. Krüger
Studiengesellschaft für Tunnel, und Verkehrsanlagen e.V., Köln

Veranstaltungsprogramm L%C3%A4rm%2D%20und%20Ersch%C3%BCtterungsschutz%20im%20Schienenverkehr als PDF zum DownloadVeranstaltungsprogramm

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Training anfordern


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Schienenbahnen sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur im Bund und in den Kommunen, sie fördern den Umweltschutz. Zum Schutz der Bevölkerung sind Maßnahmen zur Minderung der hierdurch verursachten Emissionen und Immissionen von Erschütterungen und Schall erforderlich. Geringe Emissionen fördern den Bau neuer Bahntrassen.

Ziel der Weiterbildung

Für Bahnen kann eine hohe Leistungsfähigkeit und Attraktivität nur gewährleistet werden, wenn sie auf Trassen geführt werden, die von Beeinträchtigungen durch den übrigen Verkehr freigehalten werden sowie nicht allzu weit von den Wohn- und Arbeitsstätten entfernt liegen. Das Seminar behandelt den Gesamtkomplex der Entstehung, Ausbreitung und Minderung, sowie Messung und Bewertung von Erschütterungen und Schall aus dem Schienenverkehr. Hierzu werden konkrete Möglichkeiten zur Untersuchung, Bewertung und Lösung dieser Fragestellung aufgezeigt.

Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung
der Ingenieurkammer-Bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter der mit den Fragen des Emissionsschutzes bei Schienenbahnen befassten Abteilungen in Unternehmen des ÖPNV, der DB AG, in Behörden (Umweltreferate, Aufsichtsbehörden), in Beratungsunternehmen, Forschungseinrichtungen, Firmen und Kanzleien.

Inhalte

Dienstag, 3. Dezember 2019
8:30 bis 18:00 Uhr

1. Grundlagen (F. Krüger)
> Überblick – Luftschall, Körperschall und Erschütterungen
> Schwingungen – Grundlagen
> Bedeutung des Schall- und Erschütterungsschutzes beim Schienenverkehr
> grundsätzliche Einflussfaktoren auf die Entstehung, Ausbreitung, Bewertung und Minderung
> Erläuterung wesentlicher Begriffe anhand von Normen und Richtlinien
> Pegelwerte, Pegelrechnung
> Einfluss der Oberbauform auf die Emission

2. Messung und Bewertung von Erschütterungen – Emissionen und Immissionen (F. Krüger)
> Normen (DIN 4150-1 und -2, VDI 3738 und 2716, ISO 14837)
> praktische Anwendungen
> Einflussgrößen
> vergleichende Messungen
> Bewertung nach DIN 4150-2, Beispiel
> alternative Bewertungsgrößen
> Ergänzende Datenerhebung vor Ort (Protokoll)
> praktische Beispiele

3. Prüfverfahren, Abnahme- und Kontrollmessungen (F. Krüger)
> Emissionsmessungen, Ankopplung der Sensoren, Messpunkte
> Normen und Kennwerte
> Einsatzbereiche
> praktische Beispiele für schwingungsmindernde Oberbauformen
> Einfügedämmung – messtechnische Ermittlung und rechnerische Abschätzung
> Gleissteifigkeit, Ermittlung im Labor und vor Ort
> Dauerprüfung von Oberbaukomponenten auf einem Prüfstand
> Vorschläge für eine Abnahme vor Ort
> Ersatzanregung, Linearität

4. Betrieblicher Immissionsschutz (Lärm) in der Planungspraxis bei Schienenwegen (H. Heinrich)
> Schallschutz von der Planung über die Verwaltungsverfahren zur Genehmigung und Überprüfung durch die Gerichte,
> Praxistipps, Fallstricke und Vermeidung von rechtlichen Planungsfehlern durch Beachtung der aktuellen höchstrichterlichen und obergerichtlichen Rechtsprechung zu Lärm.

5. Betrieblicher Immissionsschutz (Erschütterungen) in der Planungspraxis bei Schienenwegen (H. Heinrich)
> Erschütterungsschutz im Planfeststellungsverfahren, grundsätzliche Regelungen, Anforderungen in der Planung und Verwaltungspraxis
> Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte
> zivilrechtliche Grundlagen und die zivilgerichtliche Entscheidungspraxis

Mittwoch, 4. Dezember 2019
9:00 bis 16:00 Uhr

6. Entstehung und Prognose von Schienenverkehrsgeräuschen (Ch. Gerbig)
> Aggregatgeräusche – Rollgeräusche – aerodynamische Schallquellen
> Einfluss von Fahrzeug und Fahrweg
> Simulationsmodelle
> Brückendröhnen: Messung, Bewertung und Minderung
> Mikrodruckwellen bei HGV-Tunneln, Prognose, Bewertung und Minderung

7. Maßnahmen des aktiven Schallschutzes bei der DB AG (Ch. Gerbig)
> Grundsätze für die Auswahl von Minderungsmaßnahmen
> Schallschutzwände
> besonders überwachtes Gleis
> akustische Dämpfer für Rad und Schiene (R/S)
> Schallabsorber auf Gleisen mit Fester Fahrbahn (FF)
> Innovationsprojekte

8. Schutz der Anwohner vor Schienenverkehrslärm – Beeinträchtigungen und Minderung der Geräuschemissionen (M. Jäcker-Cüppers)
> Lärmwirkungen, Belastungen, Belästigungen
> Strategien zur Minderung
> staatliche Konzepte
> Geräuschvorschriften
> Einsatz leiserer Fahrzeuge
> Umrüststrategien (Beispiel Leiser Rhein)
> Bewertung der Instrumente zur Emissionsminderung

9. Schutz der Anwohner vor Schienenverkehrslärm – Beeinträchtigungen und Minderung der Geräuschimmissionen (M. Jäcker-Cüppers)
> Berechnung der Immissionen (Richtlinie Schall 03, harmonisierte europäische Verfahren)
> Vorschriften beim Neubau und der wesentlichen baulichen Änderung
> Lärmsanierungsprogramm des Bundes
> Lärmaktionsplanung
> Bewertung der Immissionsminderung

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. F. Krüger

Referenten:
Dipl.-Ing. (FH) Christian Gerbig
Akustik und Erschütterungen, DB Systemtechnik GmbH, München,
Rechtsanwalt Hartmut Heinrich
Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Sachverständiger für Grundstücksbewertung, h2°k, München,
Dipl.-Ing. Michael Jäcker-Cüppers
Berlin (ehem. Umweltbundesamt Dessau)
Dr.-Ing. Friedrich Krüger
Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen e.V. – STUVA, Köln,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.030,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
Für dieses Seminar stehen Ihnen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Weitere Informationen

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
03.12.2019, 8:30 Uhr Lärm- und Erschütterungsschutz im Schienenverkehr Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.030,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum