Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil A

Grundlagenseminar Metallographie

Auf einen Blick

3 Tages-Seminar
20.02.2019 - 22.02.2019
9:00 Uhr
in Ostfildern

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.450,00(MwSt.-frei)

Veranstaltung Nr. 33545.00.011


Inhouse Training anfordern

Infomaterial anfordern

Seminar weiterempfehlen


Referenten:
Dipl.-Ing. M. Blankenagel
SCAN-DIA GmbH & Co. KG, Hagen
M. Boss
ATM GmbH, Mammelzen
B. Fenk
Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart
Dr. rer. nat. F. Kauffmann
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. habil. K. Maile
ehem. Prof. an der Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart, Stuttgart
H.-P. Monzel
Metallographische Beratung, Nellingen
Dr. rer. nat. H. Ruoff
Waldstetten
R. Scheck
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart, Otto-Graf-Institut
V. Schwarzmüller
Carl Zeiss MicroImaging GmbH, Esslingen
PD Dr.-Ing. M. Seidenfuß
IMWF Institut für Materialprüfung,, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre,, Universität Stuttgart
A. Siebert
Materialprüfungsanstalt, Universität Stuttgart (MPA)
G. Stieler
Heraeus Kulzer GmbH, Wehrheim

Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung


Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen und Verständnis für die fachgerechte und qualitätsorientierte Präparation sowie die Interpretation von Gefügen von unterschiedlichen metallischen Werkstoffen. Über die gezielte Einführung in die Grundlagen der Metallkunde und Werkstoffkunde wird das Verständnis zum Aufbau von technischen Werkstoffen und deren Gefüge geschaffen.
Bei der Vorstellung der Technik der Schliffherstellung, des Polierens und Ätzens werden alle wesentlichen Schritte erläutert und mit Beispielen belegt. Die Besonderheiten zur Erzielung einer ausreichenden Qualität werden vorgestellt. Auf die werkstoffspezifischen Besonderheiten, die bei der Präparation und der Gefügeinterpretation zu beachten sind, wird besonders anhand von Beispielen eingegangen.
Das erworbene Wissen wird in praktischen Gruppenübungen umgesetzt, in denen auch Fragestellungen der Teilnehmer/-innen aus ihren jeweiligen Fachgebieten behandelt werden.

Inhalt des Seminars:
Theoretischer Teil
> Kurzeinführung in die Werkstoffkunde: Zustandsdiagramme und Gefüge von Zweistoffsystemen und FeC-Diagramm
> Probennahme
> Einfassen und Einbetten metallographischer Proben
> mechanisches Schleifen und Polieren
> metallographisches Ätzen
> elektrolytisches Polieren und Ätzen
> Mikroskopiertechnik

Praktischer Teil (Gruppenarbeit)



 

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Mittwoch, 21. Februar 2018
8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 17:00 Uhr

Theoretischer Teil
1. Einführung in die Metallographie (K. Maile)

2. Kurzeinführung in die Werkstoffkunde – Zustandsdiagramme und Gefüge von Zweistoffsystemen und FeC-Diagramm (M. Seidenfuß)
> Wie entstehen Gefüge?
> Einfluss der Legierungselemente
> Bedeutung Eisen-Kohlenstoffdiagramm

3. Probennahme, Einfassen und Einbetten metallographischer Proben (B. Fenk)
> Worauf ist bei der Probennahme zu achten?
> Welche Methoden bieten sich an?
> Warum wird ein Schliff eingebettet?
> Welche Methoden sind einzusetzen?
> Zusammenhang dieser Arbeitsschritte mit der Schliffqualität

4. Mechanisches Schleifen und Polieren (H.-P. Monzel)
> Schleif- und Poliermethoden
> Mechanismen
> Verformung und Verschmierung
> Abtragsleistung, Verformungstiefe und Schmierschichtenbildung
> Fehlerquellen

5. Metallographisches Ätzen (F. Kauffmann)
> Ätzmethoden, spezifische Ätzmittel
> Welche Verfahren bzw. Arbeitsschritte sind werkstoffspezifisch anzuwenden?
> Fehlerquellen

6. Mikroskopiertechnik (H. Ruoff)
> Funktionsweise von Lichtmikroskopen
> Fehlerquellen
> Dokumentation von Mikrogefügen
> Anforderungen

Donnerstag, 22. Februar 2018
8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 16.45 Uhr
Freitag, 23. Februar 2018
8.30 bis 12.00 und 12.45 bis 13.00 Uhr

7. Elektrolytisches Polieren und Ätzen (R. Scheck)
> Vorteile/Nachteile im Vergleich mit mechanischem Polieren
> Einsatzmöglichkeiten
> Vorgehensweise, Fehlerquellen

8. Qualitätsbeurteilung mit Hilfe von Makroätzung (K. Maile, R. Scheck)
> Möglichkeiten der Gefügeentwicklung für die makroskopische Beurteilung

9. Vibrationspolieren – eine Präparationstechnik zur Erzielung besonderer Schliffgüte (R. Scheck)
> Vorgehensweise, Technik und Anwendungsmöglichkeiten

Begleitendes Metallographisches Praktikum

10. Gruppenarbeit mit praktischen Anleitungen – Makroschliff an unterschiedlichen Werkstoffzuständen mit Härteprüfung – Gefügeinterpretation von Stahl nach Wärmebehandlung
> Versuch 1: lamellarer Grauguss, GJS – Schleifen, Polieren und Ätzen
> Versuch 2: Al-Si-Legierung – Warmeinbetten, Schleifen, Polieren
> Versuch 3: 42CrMo4 gehärtet – Kalteinbetten, Schleifen, Polieren, Ätzen
> Versuch 4: Unlegierter Qualitätsstahl mit 0,45 Gew-% C – Kalteinbetten, Schleifen, Polieren, chemisches Ätzen
> Versuch 5: Korngrößenbestimmung nach DIN EN 643
> Versuch 6: Makroschliff an Bauteil, Schweißnähten mit Härteprüfung
> Versuch 7: Gefügeinterpretation von Schliffen verschiedener Werkstoffe

Referenten

Leitung:
Dr.-Ing. habil. K. Maile
R. Scheck

Referenten:
Dipl.-Ing. Matthias Blankenagel
SCAN-DIA GmbH & Co. KG, Hagen,
Mathias Boss
ATM GmbH, Mammelzen,
Bernhard Fenk
Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart,
Dr. rer. nat. Florian Kauffmann
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Dr.-Ing. habil. Karl Maile
ehem. Professor an der Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Hans-Peter Monzel
Metallographische Beratung, Nellingen,
Dr. rer. nat. Herbert Ruoff
Waldstetten
Rudi Scheck
Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart
Volker Schwarzmüller
Carl Zeiss Microlmaging GmbH, Esslingen,
PD Dr.-Ing. Michael Seidenfuß
IMWF Institut für Materialprüfung, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre, Universität Stuttgart
Andrea Siebert
Materialprüfungsanstalt, Universität Stuttgart (MPA)
Guido Stieler
Heraeus Kulzer GmbH, Wehrheim,

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Teilnehmer begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.450,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
20.02.2019, 9:00 Uhr Metallographische Untersuchungsmethoden, Teil A Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.450,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum