Qualifikation arbeitsmedizinischer Assistentinnen/Assistenten, Teil D

Angewandte Arbeitsphysiologie – Gesundheitsaufklärung – Betriebshygiene – Das ärztliche Rettungswerk – Betriebsbegehung

Auf einen Blick

4 Tages-Seminar
location_on Präsenz 08.11.2022 - 11.11.2022
8:00 Uhr
in Ostfildern bei Stuttgart

Technische Akademie Esslingen
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

EUR 1.100,00(MwSt.-frei)
weniger bezahlen – so geht´s
Veranstaltung Nr. 33395.00.013


Referenten:
Dr. med. L. U. Bieser
ehem. Ärztlicher Direktor der, IBM Deutschland GmbH, Stuttgart
Dr. P. M. Bittighofer
Sindelfingen
Dr. med. Michael Busch
Gemeinschaftspraxis am Schillerplatz, Ludwigsburg
Dr. med. Kay Großmann
Potsdam
Juristin Ulrike Hespeler
Landesärztekammer Baden-Württemberg, Stuttgart
Dr. med. Stephanie Jung
Fachärztin für Arbeitsmedizin, Breckerfeld
Dr. med. R. Kittel
Weil der Stadt
Dr. med. Cornelius Kübler
Praxis Dr.Kübler, Stuttgart
Dr. Horst Mann
Fuldabrück
Torsten Opitz
Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro, Medienerzeugnisse (BGETEM), Präventionszentrum Stuttgart
Dr. med. Wolfgang Scherrenbacher
ehem. Leiter des Arbeitsmedizinischen Dienstes, der Landeshauptstadt Stuttgart
Dipl.-Ing. Tilman Teuscher
Esslingen
Dr. med. Wolfram Weinsheimer
Elchingen

Seite Qualifikation%20arbeitsmedizinischer%20Assistentinnen%2FAssistenten%2C%20Teil%20D als PDF speichernSeite als PDF speichern

Seminar weiterempfehlen

Inhouse-Durchführung anfragen


Teilnehmer dieser Veranstaltung interessierten sich auch für

Beschreibung

Hinweis:
Die Bausteine können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden.

Teil A: Organisation
> Qualifikation
> Arbeitshygiene
> Gefährliche Arbeitsstoffe
nächster Termin: 16.-19. November 2021
Veranstaltung Nr. 33394

Teil B: Berufskrankheiten
> medizinische Ergonomie
> Belastungen am Arbeitsplatz
> Rechtsvorschriften
> Betreuung Leistungsgeminderter
> Mitarbeit bei arbeitsmedizinischen Untersuchungen
> TQM
nächster Termin: 15.-18. März 2022
Veranstaltung Nr. 33481

Teil C: Gesetzliche Regelungen des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit
> Der betriebliche Störfall
> Arbeits- und Betriebspsychologie
nächster Termin: 28. Juni bis 1. Juli 2022
Veranstaltung Nr. 33482

Teil D: Angewandte Arbeitsphysiologie – Gesundheitsaufklärung – Betriebshygiene – Das ärztliche Rettungswerk – Betriebsbegehung
Veranstaltung Nr. 33395

Ziel der Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung entsprechend dem Rahmenplan der Berufsgenossenschaften sowie der Fortbildung der Ärztekammern zur/-m Arztfachhelferin/-helfer

Wir bieten einen eintägigen Auffrischungskurs „Aktualisierungskurs arbeitsmedizinische/-r Assistent/-in“ im September für die Absolventen an – wegen der teils erheblichen neuen Erkenntnisse in der Arbeitsmedizin und insbesondere der sich durch die EU-Richtlinien, das neue Arbeitsschutzrahmengesetz und neue technische Regeln ergebenden Vorschriften.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmer:innenkreis

Dieses Seminar richtet sich an Betriebskrankenschwestern, Krankenschwestern, Med.-techn. Assistentinnen, Arzthelferinnen, Fachangestellte in Arztpraxen, Krankenpfleger, Betriebssanitäter und weitere Mitarbeiter im betriebsärztlichen Dienst.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Inhalte

Dienstag, 8. bis Freitag, 11. November 2022
8:00 bis 12:30 und 13:30 bis 18:00 Uhr

1. Das ärztliche Rettungswerk als Teil des allgemeinen betrieblichen Rettungswesens (T. Teuscher)
> Organisation der Ersten Hilfe
> Vorschrift der Führung eines Verbandbuches und Verwirklichung der Vorschriften
> Schaffung innerbetrieblicher Rettungskette
> Zusammenarbeit mit den externen Rettungsorganisationen
> Aufstellung eines Rettungs- und Katastrophenschutzplanes
> Information und Übung mit Ersthelfern, Betriebssanitäter, Sicherheitsingenieur und Betriebsarzt

2. Betriebshygiene (W. Scherrenbacher)
> betriebsärztliche Aufgaben zur Absicherung der Hygiene in Küche und Kantine sowie in den Sanitär-, Wasch-, Duschräumen und Toiletten
> besondere Bedingungen in Wohnheimen und anderen sozialen Einrichtungen
> das Infektionsschutzgesetz und für das Unternehmen wichtige Vorschriften aus den Bereichen Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene

3. Angewandte Arbeitsphysiologie (M. Busch, K. Großmann, C.Kübler)
> arbeitsmedizinische Gesichtspunkte, einschließlich individueller Eignungsbedingungen bei Fließband- und
Akkordarbeit, bei Arbeiten unter ungünstigen, klimatischen Umgebungsbedingungen, biologisch-chemischen Gefährdungen
> psychologische Besonderheiten bei monotonen Arbeiten (K. Großmann)
> zeitliche Arbeitsstrukturierung: Arbeitszeitgestaltung (gesetzliche Regelungen), Arbeitspausen, Arbeitsrhythmus
> besondere Arbeitszeitmodelle: Nachtarbeit, Schichtarbeit, Wechselschicht
> moderne Formen der Arbeitsorganisation (M. Busch)
> Bewertungskriterien von Arbeit (C. Kübler)

4. Betriebsbegehung/Arbeitsplatzbeurteilung nach ASiG/Gefährdungsermittlung (R. Grunewald, W. Scherrenbacher, T. Teuscher)
> aus sicherheitstechnischer Sicht (T. Teuscher)
> aus berufsgenossenschaftlicher Sicht (R. Grunewald)
> aus arbeitsmedizinischer und arbeitspsychologischer Sicht (W. Scherrenbacher)

5. Gesundheit als Unternehmensziel: Gesundheitsaufklärung-, -förderung und -strategien (W. Scherrenbacher)
> Risikofaktoren durch gesunde Lebensweise eliminieren (Verhaltens- und Verhältnisprävention)
> betriebliche Gesundheitsförderungsprogramme, Verhaltens- und Verhältnisprävention
> gesunde Ernährung und vorbildliche Gemeinschaftsverpflegung

6. Angewandte Unfallprävention (St. Jung, C. Kübler, H. Mann)
a) aus Sicht eines gesetzlichen Unfallversicherers (St. Jung)
b) aus Sicht eines Industriekonzerns (H. Mann)
c) betriebliches Krisenmanagement/Betreuungsauftrag aus psychologischer Sicht (C. Kübler)

7. Aus der Praxis des betriebsärztlichen Dienstes (U. Hespeler, R. Kittel, W. Scherrenbacher, W. Weinsheimer)
a) Einbindung des betriebsärztlichen Personals in das Qualitätsmanagement/den Zertifizierungsprozess (W. Weinsheimer)
b) Schweigepflicht in der betriebsärztlichen Sprechstunde (U. Hespeler)
c) Schutzimpfungen als betriebsärztliche Aufgabe/der G35 (W. Scherrenbacher)
d) das Sehorgan, berufliche Sehbelastung, i. R. des G25/37 und der FeV (R. Kittel)
e) Neue betriebliche Gesundheitsstrategien zum Thema Mobbing (L. Bieser)
f) Neue Entwicklungen: Berufskrankheiten; Beschäftigungsverbote und Beschäftigungseinschränkungen (P. M. Bittighofer)
g) Gerätedemonstration/Handhabung diagnostischer und therapeutischer Geräte in der Arbeitsmedizin (W. Scherrenbacher, N. N.)

8. Schriftlicher Wissensnachweis
Einzelfallbesprechung auf Wunsch

Referent:innen

Leitung:
Dr. med. Wolfgang Scherrenbacher

Referenten:
Dr. med. L. U. Bieser
ehem. Ärztlicher Direktor der IBM Deutschland GmbH, Stuttgart,
Dr. P. M. Bittighofer
ehem. Arbeitsmedizin, Gewerbearzt, Regierungspräsidium Stuttgart
Dr. med. Michael Busch
Arbeitsmediziner, Internist, Ludwigsburg,
Dr. med. Kay Großmann
Facharzt für Arbeits-/Allgemeinmedizin, Ernährungs-, Flug-, Sport-, Umweltmedizin, Potsdam
Juristin Ulrike Hespeler
Landesärztekammer Baden-Württemberg, Stuttgart,
Dr. med. Stephanie Jung
Frau Dr. med. Stephanie Jung absolvierte das Studium der Humanmedizin an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen von 1989-1996 und promovierte 1997. Im Anschluss praktizierte sie von 1996 – 1998 im Bethesda Krankenhaus Stuttgart und erlangte 1998 die Approbation. Ab 1998 war sie beim Arbeitsmedizinischen Dienst der Stadt Stuttgart bis 2006 betriebsärztlich tätig und legte im Jahr 2000 die Prüfung zur Fachärztin für Arbeitsmedizin ab. Von 2006-2017 war sie bei der Unfallkasse Baden-Württemberg nicht nur für die Belange der Arbeitsmedizin zuständig, sondern leitete auch den Kompetenzbereich „Gesundheit im Betrieb“. Sie war im Rahmen dieser Tätigkeit Beraterin und Ansprechpartnerin für Betriebe und Akteure im Arbeitsschutz zu den Themen Betriebliches Gesundheitsmanagement, Psychische Gesundheit und Betriebliches Eingliederungsmanagement. Als Mitglied im Sachgebiet „Betriebliche Gesundheitsförderung/Betriebliches Gesundheitsmanagement“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gestaltete sie viele Projekte und Fortbildungen. Seit 2018 ist Frau Dr. med. Stephanie Jung als Fachärztin für Arbeitsmedizin selbstständig tätig.,
Dr. med. R. Kittel
Weil der Stadt
Dr. med. Cornelius Kübler
Facharzt für Arbeitsmedizin, Allgemeinmedizin, Stuttgart,
Dr. Horst Mann
Leitender Betriebsarzt/Leiter Gesundheitsschutz, Audi AG, Neckarsulm
Torsten Opitz
Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BGETEM), Präventionszentrum Stuttgart
Dr. med. Wolfgang Scherrenbacher
Facharzt für Arbeitsmedizin, Facharzt für Innere Medizin, Verkehrsmedizin, Ltd. Stadtmedizinaldirektor a. D., vorm. Leiter des Arbeitsmedizinischen Dienstes der Landeshauptstadt Stuttgart
Dipl.-Ing. Tilman Teuscher
Leiter des arbeitssicherheitstechnischen Dienstes der Landeshauptstadt Stuttgart
Dr. med. Wolfram Weinsheimer
ehem. Werksarzt, Bosch Rexroth AG, Elchingen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Kosten
Die Kosten betragen pro Teilnehmer EUR 1.100,00(MwSt.-frei), inklusive aller Extras.

Fördermöglichkeiten
weniger bezahlen – so geht´s

Die nächsten Termine

Datum / Uhrzeit Seminartitel Ort Preis
08.11.2022, 8:00 Uhr Qualifikation arbeitsmedizinischer Assistentinnen/Assistenten, Teil D Ostfildern$$ortdetail$$ EUR 1.100,00

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum