Schaltpläne lesen

Schaltpläne verstehen und reale Anordnung im Schaltschrank erkennen

In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE)

Beschreibung

Schaltpläne sind in der Elektrotechnik (elektrische Energietechnik) die wichtigste Dokumentationsform, um die Anordnung und Verbindung von Bauteilen, Funktionsbaugruppen und Stromversorgungen zu visualisieren. Dabei haben sich im Laufe der Jahre Standards herausgebildet, die durch Normen verbindlich geregelt sind.
Für den elektrotechnischen Laien ist es dennoch schwierig, auf Basis der Schaltpläne den logischen Zusammenhang zu elektrotechnischen Funktionen herzustellen.

In dem Grundlagenseminar werden Kenntnisse vermittelt, die Sie befähigen, Schaltpläne in der elektrischen Energietechnik, der Elektrotechnik und Automatisierungstechnik zu lesen und mit der Anordnung in der Anlage zu vergleichen.
Neben einem grundlegenden Einblick in die Schaltzeichen und die Betriebsmittelkennzeichnung werden auch die Bildzeichen behandelt und die Funktion der Bauteile erläutert.

Ihr Grundverständnis für elektrotechnische Anlagen wird aufgebaut. Dabei wird großer Wert auf die praxisrelevanten Fragestellungen der Teilnehmer gelegt.

Ziel des Seminars

> Sie können die Verbindung herstellen zwischen Funktionen der Elektrotechnik, zum Beispiel Schalter, Schütz, Drehstrommotor, Schutzschalter, Steuerung u.ä., und der Anordnung im Schaltbild bzw. im Schaltschrank.
> Sie können Schaltbilder lesen, verstehen, interpretieren und selbst zeichnen bzw. ergänzen.
> Die erworbene Fachkompetenz erleichtert Ihnen die fachliche Kommunikation mit Geschäftspartnern.

Sie erhalten Qualität
Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Teilnehmerkreis

Angesprochen sind Nicht-Elektrotechniker, die Schaltpläne der Elektrotechnik lesen und verstehen wollen.
Das Seminar eignet sich als Aufbauseminar für elektrotechnisch unterwiese Personen (EuP) gemäß DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3).

Seminarthemen im Überblick

Stand der letzten Durchführung:

Donnerstag, 6. und Freitag, 7. Juli 2017
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

> Schaltplan nach DIN, Plankopf, Lesbarkeit, Blattformate
> Bezeichnung der Bauteile nach DIN (Anlage, Betriebsmittel, Klemme u.a.)
> Bauteile der Steuerungstechnik und deren Grundfunktionen (Relais, Schütz, Zeitrelais, Stromstoßschalter u.a.)
> Bauteile der Hauptstrom-/Leistungskreise (Lastschalter, Leistungsschalter, Schmelzsicherung, Sicherungsautomat, FI-Schutzschalter RCD u.a.)
> Symbole und ihre elektrotechnische Funktion (Öffner, Schließer, Wechsler, zeitverzögerte Glieder, Wischer u.a.)
> Grundschaltungen EIN/AUS mit Selbsthaltung des Schützes, Verhinderung des selbstständigen Anlaufs bei Netzwiederkehr, Zentral EIN/AUS
> Drehstrommotoren Stern-/Dreieck-Anlauf, Drehrichtungsumkehr mit Wendeschützschaltung
> Motorschutz durch Bimetallrelais, Temperaturfühler, elektronische Schutzrelais
> Netzsysteme nach Art der Erdverbindung (TN-, TT-, IT-System)
> Steuerspannungserzeugung, SELF, PELV, 24 V DC ohne sichere Trennung
> 1- oder 2-poliges Schalten der Steuerspannung
> NOT-AUS der verschiedenen Kategorien bei Maschinen
> Stromwandler für Schutz und Messung, Kurzschlussmöglichkeit über Reihenklemmen
> Frequenzumrichter (grundlegende Funktion), Besonderheiten bei der Auswahl, Motor, Netzrückwirkungen, Auswahl der Verbindungskabel, erforderliche Filter, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
> Zusätzlicher Schutzleiter bei Schutzleiterströmen
> 10 mA
> Freiprogrammierbare Steuerungen

Termine & Preise

Extras
Die Seminarteilnahme beinhaltet Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum