MENU
Zertifikatslehrgang
Rechtliche Grundlagen, Risikobeurteilung, Anforderungsrecherche, Governance, Compliance von Produkten, Technische Compliance

Angebot runterladen

für

Product Compliance Manager (TAE)

Ihre Anschrift

Beginn:
09.04.2024 - 09:00 Uhr
Ende:
18.09.2024 - 17:00 Uhr
Dauer:
6,0 Tage
Veranstaltungsnr:
60183.00.003
Leitung
PricewaterhouseCoopers GmbH
Alle Referent:innen
Präsenz
EUR 3.185,00
(MwSt.-frei)
in Zusammenarbeit mit:
Referent:in

Ursula Metz

Ursula Metz ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin und beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Anforderungen an Produkte. Sie vereint sowohl Erfahrung in der Produktprüfung/Zertifizierung bzw. bei Prüfinstituten, als auch Expertise bei Herstellern im produzierenden und handelnden Gewerbe (u.a. Maschinen, PSA, Elektrogeräte). Neben einem fachlich breit aufgestellten Wissen zu einzelnen Themenfeldern in diversen europäischen Produktrichtlinien kennt sie auch die ganzheitliche Sichtweise eines Compliance Management Systems bzw. Product Compliance Management Systems, und die Betrachtung von produktbezogenen Risiken in Organisationen auf Management-Ebene.
Nach verschiedenen Stationen bei einem Prüfinstitut und als Manager für Product Compliance bei Herstellern und Händlern ist sie heute als Manager tätig bei PwC Deutschland, wo sie ihren Fokus setzt auf Product Governance und Product Compliance.

Beschreibung

Bei Product Compliance geht es um verschiedenste Wirtschaftsakteure und deren Pflichten, wenn sie ein Produkt auf einem Markt anbieten wollen. Product Compliance Management stellt davon ausgehend eine wichtige Querschnittsfunktion in Unternehmen dar, die ganzheitlich und fachbereichsübergreifend den Fokus auf alle produktbezogenen Prozesse in einem Unternehmen setzt. So müssen zunächst die Anforderungen eines Marktes bestimmt wie auch die Erfüllung dokumentiert bzw. geprüft sowie nach erfolgtem Marktzugang eine Kontrolle und Überwachung sichergestellt werden. Product Compliance Manager sind somit über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg ein essenzieller Bestandteil bei der Sicherstellung von Markt-Anforderungen an Produkte.

Der Lehrgang umfasst drei aufeinander aufbauende Module von je 2 Tagen und vermittelt umfassend die theoretischen wie auch praktischen Anforderungen an Product Compliance Manager. Sowohl juristische Aspekte des europäischen Technikrechts wie auch eine adäquate Risikobeurteilung sind Bestandteil des Programms.
Zudem werden organisatorische Fragestellungen zur Verankerung von Product Compliance Management im Unternehmen thematisiert sowie der generelle Umgang mit Product Compliance im Arbeitsalltag vermittelt.
Ein praktischer Teil rundet den Lehrgang ab und behandelt die wesentlichen Fragestellungen, die sich ein Product Compliance Manager stellen muss, um ein Produkt in den Verkehr zu bringen.



Ziel der Weiterbildung

Der Lehrgang vermittelt umfangreiche Kenntnisse, die Product Compliance Manager für ihre anspruchsvolle Rolle benötigen. Von den wesentlichen rechtlichen Anforderungen an Produkte über die Risikobeurteilung und Anforderungsrecherche bis hin zu Fragen der Governance und Integration von Product Compliance im Arbeitsalltag werden die Teilnehmer auf die vielen Aspekte, die es bei Product Compliance zu beachten gibt, vorbereitet.

Programm

Modul 1

Dienstag, 9. und Mittwoch, 10. April 2024
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

1. Tag

  • Begriff Product Compliance
  • Konformitätserklärung
  • CE-Kennzeichnung
  • Einbindung von 3rd Partys
  • Anwendbarkeit von Anforderungen
  • Normenrecherche
  • Änderungsmanagement
  • Konformitätsbewertung- und vermutung

2. Tag

  • Material Compliance
  • New Legislative Framework und Wirtschaftsakteure
  • Konsequenzen von Non-Compliance
  • Einordnung Verordnungen, Richtlinien, Gesetze, Normen

Modul 2

Dienstag, 16. und Mittwoch, 17. Juli 2024
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

3. Tag

  • Grundsätze und Methoden der Risikobeurteilung
  • Beispiele für Risikobeurteilungen
  • Typische Fehler
  • Risikomanagement

4. Tag

  • Risikomanagement nach IDW PS980
  • Systemischer Ansatz: Compliance und Management
  • Product Governance
  • Risikomatrix
  • Organisatorische Verankerung von Product Compliance
  • Fokus im eigenen Arbeitsalltag setzen
  • Eigene Roadmap und nächste Schritte
  • Informationsquellen und Dienstleister

Modul 3

Dienstag, 17. und Mittwoch, 18. September 2024
9.00 bis 12.15 und 13.45 bis 17.00 Uhr

5. Tag

  • Bedeutung der Technischen Kommunikation
  • Zusammenarbeit mit der Technischen Kommunikation
  • Beispiele und Fälle aus der Praxis
  • Kleingruppen-Arbeit

  6. Tag

  • Präsentation praktischer Fallbeispiele
  • Beurteilung und Diskussion
Teilnehmer:innenkreis

Der Lehrgang eignet sich für alle Personen, die sich mit Produktkonformität im Unternehmen beschäftigen oder eine derartige Funktion ausüben: Product Compliance Manager, Beauftragte für Produktsicherheit, CE-Beauftragte, Technische Redakteure, Projektleiter, Produkt-Verantwortliche, Produktkonformitäts-Beauftragte.

Referent:innen

Dipl.-Ing. (FH) Gerd Engelhardt

Gerd Engelhardt hat Feinwerktechnik an der Georg-Simon-Ohm Hochschule studiert. Nach seinem Start bei einem Automobilzulieferer war er bei der LGA (Landesgewerbeanstalt Bayern) im Bereich Produktprüfung u.a. als Laborleiter tätig. Die letzten Jahre hat er als CE-Berater und Trainer in der TÜV Rheinland Consulting GmbH gearbeitet.
Seine Spezialgebiete sind die Information und Beratung im Bereich der Produktsicherheit / CE-Kennzeichnung sowie im Bereich Anwendung von Normen. Besonderes Know-How hat er in der Anwendung der Maschinenrichtlinie, Niederspannungsrichtlinie, EMV-Richtlinie sowie Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit und deren Umsetzung in die betriebliche Praxis.
Er hat zudem langjährige Erfahrung als Trainer und Berater in den Bereichen Anwendung von Produktsicherheitsvorschriften und Normen, Risikobeurteilung, CE-Kennzeichnungsprozess, sowie Technische Dokumentation.
Bei Bayern Innovativ ist er Projektmanager für den Bereich Normen, CE-Kennzeichnung und im „Enterprise Europe Network“ tätig.

Rechtsanwalt Jens Heuer-James

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hannover

Jens-Uwe Heuer-James berät in allen Rechtsfragen aus dem Bereich "Commercial". Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Gestaltung und Verhandlung komplexer Verträge wie Anlagebauverträge sowie dem Claim-Management. Weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Beratung zur Produkthaftung und Produktsicherheit mit Spezialthemen wie der CE-Konformitätsbewertung oder der technischen Dokumentation. Zu seinen Mandanten gehören Endhersteller und Zulieferer aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und dem Konsumgüterbereich.

Ursula Metz

Ursula Metz ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin und beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Anforderungen an Produkte. Sie vereint sowohl Erfahrung in der Produktprüfung/Zertifizierung bzw. bei Prüfinstituten, als auch Expertise bei Herstellern im produzierenden und handelnden Gewerbe (u.a. Maschinen, PSA, Elektrogeräte). Neben einem fachlich breit aufgestellten Wissen zu einzelnen Themenfeldern in diversen europäischen Produktrichtlinien kennt sie auch die ganzheitliche Sichtweise eines Compliance Management Systems bzw. Product Compliance Management Systems, und die Betrachtung von produktbezogenen Risiken in Organisationen auf Management-Ebene.
Nach verschiedenen Stationen bei einem Prüfinstitut und als Manager für Product Compliance bei Herstellern und Händlern ist sie heute als Manager tätig bei PwC Deutschland, wo sie ihren Fokus setzt auf Product Governance und Product Compliance.

Dr. rer. pol. Bastian Neyer

Bastian Neyer ist innerhalb von PwC Deutschland im Bereich Risk Assurance Solutions (Internal Audit & GRC) tätig. Als Projekt- und Teilprojektleiter in Prüfungs- und Beratungsprojekten liegt sein thematischer Schwerpunkt auf Compliance Management Systemen sowie ihrer harmonisierten Einbindung in ein integriertes Governance-System. Seine Erfahrungen erstrecken sich hierbei sowohl auf die Analyse und Weiterentwicklung des CMS als Ganzes als auch auf die Entwicklung und wirksame Umsetzung spezifischer Instrumente (z.B. Risk Assessments, Schulungen, Entwicklung spezifischer Richtlinien und Vorgaben).

Dipl.-Phys. Roland Schmeling

Roland Schmeling, Diplomphysiker mit philosophischem Hintergrund, ist Gründer und Geschäftsführer der Schmeling + Consultants GmbH in Heidelberg. Seit 1999 berät er Unternehmen in Fragen der Technischen Kommunikation, unter anderem in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Automotive, Elektroindustrie, Bauprodukte und Software. Seine Schwerpunkte sind Strategie, Konzepte und Standardisierung, rechtliche Fragestellungen und digitale Transformation, Organisationsentwicklung und Ausbildung in der Technischen Redaktion. Seit 2010 arbeitet er ehrenamtlich im Fachverband tekom e.V. im Beirat für Recht und Normen und in der internationalen Normung an der Entwicklung der Normenreihe ISO IEC 82079. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und White Paper, Trainer, Vortragender und regelmäßig Lehrbeauftragter an der Hochschule Furtwangen University. Seine Leidenschaften sind Innovation und die Verbesserung des Stellenwerts der Technischen Kommunikation in Unternehmen.

Matthias Schulz

HiQ text GmbH, Aalen
Technischer Redakteur und Übersetzer, langjährig erfahrener Berater, Coach und Seminarreferent für CE-Kennzeichnung, Risikobeurteilung und Sicherheitstechnik, vor allem im Maschinenbau tätig. Autor diverser Publikationen und Fachartikel in diesem Themenbereich sowie dem Aspekt der Technischen Dokumentation.

Veranstaltungsort

Technische Akademie Esslingen

An der Akademie 5
73760 Ostfildern
Anfahrt

Die TAE befindet sich im Südwesten Deutschlands im Bundesland Baden-Württemberg – in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart. Unser Schulungszentrum verfügt über eine hervorragende Anbindung und ist mit allen Verkehrsmitteln gut und schnell zu erreichen.

Anfahrt und Parken: TAE - Technische Akademie Esslingen
Gebühren und Fördermöglichkeiten

Die Teilnahme beinhaltet Verpflegung sowie ausführliche Unterlagen.

Preis:
Die Teilnahmegebühr beträgt:
3.185,00 € (MwSt.-frei) pro Teilnehmer

Fördermöglichkeiten:

Bei einem Großteil unserer Veranstaltungen profitieren Sie von bis zu 70 % Zuschuss aus der ESF-Fachkursförderung.
Bisher sind diese Mittel für den vorliegenden Kurs nicht bewilligt. Dies kann verschiedene Gründe haben. Wir empfehlen Ihnen daher, Kontakt mit unserer Anmeldung aufzunehmen. Diese gibt Ihnen gerne Auskunft über die Förderfähigkeit der Veranstaltung.

Weitere Bundesland-spezifische Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Inhouse Durchführung:
Sie möchten diese Veranstaltung firmenintern bei Ihnen vor Ort durchführen? Dann fragen Sie jetzt ein individuelles Inhouse-Training an.

Weitere Termine und Orte

Datum
Beginn: 09.04.2024
Ende: 18.09.2024
Lernsetting & Ort
Ostfildern
Preis
EUR 3.185,00

Bewertungen unserer Teilnehmer

(0,0 von 5)
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Sterne
(0)
0 Sterne
(0)
Noch keine Bewertung vorhanden

TAE Newsletter

Bleiben Sie informiert! Entdecken Sie den TAE Themen-Newsletter mit aktuellen Veranstaltungen rund um Ihren persönlichen Tätigkeitsbereich. Direkt anmelden, Interessensbereiche auswählen und regelmäßig relevante Infos zu unserem Weiterbildungsangebot erhalten – abgestimmt auf Ihren Bedarf.

Jetzt registrieren

Fragen zur Veranstaltung?

Ihr Ansprechpartner für die Veranstaltung

Dipl.-Ing. Roland Schöll, MBA